Raiffeisen übernimmt Citibank-Privatkunden

Samstag, 23. März 2013

Bukarest (ADZ) - Schon seit einiger Zeit waren die Akquisitionspläne der Raiffeisen Bank International (RIB) bekannt, am Donnerstag schließlich hat die Bukarester Tochterfirma Raiffeisen Bank S.A. das rumänische Privatkundenportfolio der Citibank Romania (Citi) übernommen.

Neben den mehr als 100.000 Kunden, Bruttoaktiva im Gegenwert von über 460 Millionen Lei (Stichtag 31. Dezember 2012) und Einlagen von über 770 Millionen Lei, übernimmt die RBI auch alle im Privatkundenbereich angestellten Citi-Mitarbeiter – über Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart. Die Auswirkung auf die Kapitalkennzahlen der RBI sei „vernachlässigbar gering“, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung der Bank. „Rumänien ist einer unserer Märkte mit den besten Geschäftsperspektiven und hier wollen wir in Zukunft wieder selektiv wachsen. Das gilt vor allem für das Geschäft mit erstklassigen Firmen.

Der zusätzliche Erwerb des Retail-Portfolios ist eine sehr gute Ergänzung unseres bestehenden Geschäfts“, sagte RBI-Vorstandsvorsitzender Herbert Stepic.

Die Transaktion muss noch von der Wettbewerbsbehörde abgesegnet werden, bevor sie – wahrscheinlich im dritten Quartal 2013 – abgeschlossen wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 24.03 2013, 18:37
warum übernehmen sie nicht rumänien. die chinesen haben doch genug geld, vielleicht kriegt man da ja noch was.banken haben da bessere verbindungen..

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*