Rat ausländischer Investoren in Rumänien besorgt

Stabilität und Wirtschaftswachstum gefährdet

Mittwoch, 11. Juli 2012

Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Der Rat ausländischer Investoren (CIS) ist besorgt wegen der jüngsten Entwicklungen in der politischen Szene in Rumänien, die Stabilität und Wirtschaftswachstum beeinträchtigen könnten, ebenso das Image Rumäniens auf den internationalen Märkten. Das erklärte CIS-Vorsitzender Steven Van Groningen, wie die Nachrichtenagentur Mediafax am Montag berichtete.

Die Aktionen der politischen Klasse in diesen Tagen bringen neue Ungewissheiten zu den bereits existierenden hinzu und wirken sich auf die Glaubwürdigkeit bei Verbrauchern und Investoren aus, sagte Van Groningen.
Es stelle sich nicht die Frage von Kapitalflucht. Die CIS-Mitglieder werden noch in Rumänien sein, wenn die Mandate der jetzigen Politiker längst vorbei sind, hieß es weiter.

Der Rat ausländischer Investoren wurde 1997 gegründet und vereinigt derzeit 128 Unternehmen und Konzerne, die zusammen rund 40 Milliarden Euro in Rumänien investiert haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*