Raucher „erzeugen“ 1,75 Prozent des BIP

Samstag, 23. Juli 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Ein Bericht, der vom Nationalen Statistikamt (INS) veröffentlicht wurde, ergibt, dass die Raucher mit 1,75 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt „beitragen“.  Im Preis für ein Päckchen Zigaretten sind 80 Prozent Steuern und Gebühren enthalten, das bedeutet, dass 2014 genau 2,7 Milliarden Euro aus diesem Laster in den Staatshaushalt geflossen sind. Das macht 12,5 Prozent der sämtlichen budgetären Einnahmen aus. Mehr Einkünfte erbringt dem Staat nur noch die Erdölindstrie. Das Statistikamt teilt mit, dass die Zigaretten vom Schwarzmarkt 15 Prozent des Konsums ausmachen und dass dem Staat Verluste von 500 Millionen Euro im Jahr entstehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 25.07 2016, 14:09
@Dany – Tabaksteuer und Gesundheitskosten sind getrennt, d.h. der Staat verdient an uns Rauchern. Diverse Studien kommen zum Ergebnis, dass Rauchen die Sozialversicherten und Steuerzahler entlastet.
Dany, 24.07 2016, 14:32
Linares, bitte denken Sie doch ein wenig weiter: Wenn nicht mehr geraucht wird, sinken die Gesundheitskosten und zwar wesentlich stärker als um den Betrag, den Sie und Ihre rauchenden Freunde dem Staat opfern
Linares, 24.07 2016, 14:01
Das wurde mich ja einmal interessieren; Wenn alle Raucher dem Draengen nach Verzicht auf den Glimmstengel nachgeben wuerden, aus welcher Quelle dann die dem Staat fehlenden Milliarden geschoepft werden. Dickes Fragezeichen, aber unserer Regierung wird da doch sicher etwas einfallen.

Also kaufen wir ueblen Rauchergesellen doch lieber weiter Zigaretten, lassen uns deswegen als asoziale Kreaturen beschimpfen, schikanieren und abzocken, damit der nichtrauchende Teil unserer Buerger nicht mit drastischen Erhoehungen anderer Steuern und Taxen konfrontiert wird.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*