„Raum im Übergang“

Ausstellung junger Künstler aus Hermannstadt beim Theatermarathon

Mittwoch, 20. April 2016

Hermannstadt – Die Gruppe „Nostru“ (auf Deutsch „Unser“), eine Plattform für visuelle Kunst, gegründet von jungen Hermannstädter Künstlern, beteiligte sich am 17. April am Theaterfestival „25 Stunden Theater non-stop“ mit der Ausstellung „Raum im Übergang“ (Spaţiu în Tranziţie) im Keller des Weltkultur-Cafés in Hermannstadt/Sibiu. Ein wichtiges Anliegen der Ausstellung ist, die Stadtbehörden darauf aufmerksam zu machen, wie dringend ein Raum für langfristige Ausstellungen und Projekte junger Künstler in Hermannstadt benötigt wird. Organisiert wurde die Ausstellung von Raisa Hagiu, selbst Mitglied der Gruppe, nebst Casandra Vidrighin, Kristina Raţiu Demuth, Dan Raul Pintea, Lavinia Creţu und Ştefan Radu Creţu. Gast der Ausstellung war der norwegische Künstler Didrik Magnus-Andresen, derzeit Austauschstudent in Bukarest.

Einen besser geeigneten Ort für das Thema und Anliegen der Ausstellung hätten die Künstler wohl kaum finden können: die abgeschürften Wände mit sichtbaren Wasserleitungen und teils vom Regen durchnässten Boden vermittelten an sich schon das Temporäre und den Übergang, was Dan Raul Pintea in seinem Projekt „Flüssigkeiten der Gebäude“ auch eigens hervorhob. Die Verschiedenartigkeit der Installationen, Kunstgegenstände und –Zusammenstellungen hatten allesamt einen starken Bezug zum Thema, das Raum in einem sehr breiten Sinne in den Blick nahm, von Wohnräumen bis zu Lebensräumen. Dass der Übergang jedes Mal auch eine Chance ist, oder dass im Übergang ein auf das Ziel gerichteter Blick benötigt wird, wurde visuell vermittelt.

Die von Magnus-Andersen ausgestellten weiß getünchten, nur noch vage lesbaren Ankündigungsplakate, betitelt „Befreiung durch Hören im Zwischenzustand“, sollten mahnen, sich auf dem Lebensweg nicht zu sehr ablenken zu lassen. Kristina Raţiu Demuth erinnerte mit ihrer Arbeit, einer Installation, daran, dass der Übergang zu Neuem oft ein Sterben des Alten voraussetzt. Die erste Ausstellung der Gruppe „Nostru“, mit Ehrengast Dan Perjovschi, fand im März dieses Jahres für nur wenige Stunden im Atelier der Künstlerin Casandra Vidrighin statt. Weitere Ausstellungen sind geplant, darunter auch beim Festival der Jugend (Festivalul Tânărului) im Gong-Theater im Herbst.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*