Rechnungshof-Chef Văcăroiu: Es wird viel zu viel geklaut

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Bukarest (ADZ) - Laut Vorsitzendem des rumänischen Rechnungshofs, Nicolae Văcăroiu, wird hierzulande im Bereich der öffentlichen Aufträge „viel zu viel geklaut“. Wegen der dauernd versandeten Geldmittel werde Rumänien in den kommenden beiden Jahren „besonders harte Zeiten“ durchmachen, mahnte der Rechnungshof-Chef am Dienstag. Văcăroiu zufolge gehen dem Staat jährlich rund 7 Milliarden Euro durch die Lappen – größtenteils durch illegale Mehrwertsteuer-Rückerstattungen. Daraus ließe sich schlussfolgern, dass das Ausmaß der Schattenwirtschaft und Steuerflucht hierzulande fast doppelt so hoch wie der EU-weite Durchschnitt ist, fügte Văcăroiu hinzu, der sich in Bezug auf seine Behörde für deutlich mehr Autonomie aussprach.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*