Rechnungshof findet Unregelmäßigkeiten im Eisenbahnwesen

Mittwoch, 11. Januar 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Unregelmäßigkeiten, die zu einem Verlust von 325,8 Millionen Lei führten, stellte der Rechnungshof bei der Rumänischen Eisenbahngesellschaft CFR SA und der Aktiengesellschaft Electrificare CFR, die die elektrischen Anlagen der Eisenbahngesellschaft montiert und wartet, fest. Bei der Rechnungsprüfung wurden bei der Eisenbahngesellschaft Fehler in der Buchhaltung und Verletzungen von buchhalterischen Vorschriften im Wert von 60,25 Millionen Lei, beziehungsweise 151,58 Millionen Lei gefunden. Es handelt sich u. a. um illegale Zahlungen nicht ausgeführter Arbeiten. Wegen Missachtung der gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich der Lohnsteuer wurde die Finanzpolizei verständigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*