Rechnungswesen und Wirtschaftsinformatik in deutscher Sprache

Erste Studentengeneration tritt im Herbst ihr letztes Studienjahr an

Mittwoch, 12. Juli 2017

Interessenten an der deutschsprachigen Abteilung in Temeswar zu studieren, können sich diese Woche für den Studiengang bewerben. Bewerbungsstellen gibt es, außer in Temeswar, auch in der Region, in Diemrich/Deva, Reschitza, Drobeta-Turnu-Severin, Râmnicu-Vâlcea und Târgu Jiu.

Temeswar - Im Herbst geht die erste Generation des Studiengangs mit deutschsprachigem Unterricht an der Fakultät für Betriebswirtschaft Temeswar ins letzte Studienjahr. Die Abteilung „Rechnungswesen und Wirtschaftsinformatik“ wurde 2015 ins Leben gerufen und bietet Studierenden aus Rumänien und Deutschland ein Doppeldiplom an. Genauer wird der Studiengang in Partnerschaft mit der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft durchgeführt. Somit haben die Studierenden die Möglichkeit, zwei Semester in Deutschland zu verbringen und nach einem Studienabschluss ein Doppeldiplom der beiden Universitäten zu bekommen. „Die Zusammenarbeit mit der Hochschule Karlsruhe wurde von Frau Prof. Liliana Donath, ehemalige Vizedekanin der Fakultät, zuständig für Internationale Beziehungen, eingeleitet“, sagt Lektorin Cristina Circa, die als Betreuerin der Studenten an der deutschsprachigen Abteilung zuständig ist. „Der Kooperationsvertrag wurde am 31. Juli 2015 unterschrieben. Die erste Studentengeneration begann schon im Herbst des gleichen Jahres ihr Studium“, setzt die Lektorin fort.

Im Lehrplan der deutschen Abteilung an der Wirtschaftsfakultät sind Wirtschaftsgrundkenntnisse, Fächer aus dem Bereich der Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik vorgesehen. „Die Lehr- und Lerninhalte sind den Bedürfnissen der deutschen Unternehmen angepasst, was den Absolventen Jobchancen bietet, denn die Idee eines solchen Studiengangs in deutscher Sprache ist vom Deutschsprachigen Wirtschaftsclub (DWC) Banat ausgegangen“, sagt die Lektorin Cristina Circa. Die Nachfrage der deutschsprachigen Unternehmen für gut ausgebildete Fachkräfte vor Ort, die dabei auch ausgezeichnet die deutsche Sprache beherrschen, war der Hauptgedanke dahinter – lässt die Temeswarer Lektorin wissen. Somit wird ein umfangreiches Praktikumsangebot in den deutschen Unternehmen in der Region angeboten. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem DWC können Studenten ein Praktikum unter anderen bei Continental Automotive Romania, ecoplus International, Netex Consulting, KPMG Romania, SanSwiss, Mattig Expert Swiss Partner oder Werzalit Lugosch ablegen. Es gibt aber auch Firmen, die keine DWC Mitglieder sind und Praktikumsplätze anbieten.
Den zehn besten Studenten der Abteilung steht ein Deutschland-Aufenthalt durch ein Erasmus-Stipendium zur Verfügung. Die ersten zehn Studenten dieser Abteilung sind derzeit in Deutschland und haben das erste Austauschsemester fast hinter sich. Im Sommersemester des kommenden Studienjahrs werden dann die ersten Studenten aus Deutschland nach Temeswar kommen. Auch sie werden ein Praktikum in Temeswar ablegen müssen. Hella, Dräxlmaier, Haufe Group, Netex Consulting, Bosch und Linde sind die deutschsprachigen Unternehmen vor Ort, die bereit sind, die deutsche Studierende aufzunehmen. 

Der Rotary Club Cosmopolitan Timişoara stellt Stipendien für die Unterkunft und Verpflegung in Temeswar für die deutschen Studenten zur Verfügung, aber auch für die rumänischen Studenten in Karlsruhe. Ziel dieser Studienbeihilfe ist, die Unterhaltskosten in Temeswar sowie in Karlsruhe zu decken. Interessenten können sich diese Woche für ein Studium an der deutschsprachigen Abteilung einschreiben. Bewerbungsstellen gibt es, außer in Temeswar, auch in der Region, in Diemrich/Deva, Reschitza, Drobeta-Turnu-Severin, Râmnicu-Vâlcea und Târgu Jiu. Die Adressen dieser Zentren sind von der Webseite der Hochschule abrufbar. Die Aufnahmezentren aus der Region sind am 13. und 14. Juli, zwischen 9 und 14 Uhr, geöffnet. Die Bewerbung besteht aus mehreren Unterlagen, einem Vorstellungsgespräch, dem Nachweis der Sprachkenntnisse (Sprachdiplom, Goethezertifikat, usw.) oder einem Sprachtest. Falls die verfügbaren Stellen (25 gebührenfreie und 25 gebührenpflichtige Plätze) nicht belegt werden, findet die nächste Bewerbungszeit in der Zeitspanne 4. bis 11. September statt. Zusätzliche Informationen zum deutschsprachigen Studiengang an der Wirtschaftsfakultät, zum Doppeldiplom, Stipendien und zur Bewerbung daran sind unter http://www.feaa.uvt.ro/ro/educatie/programe-licenta/rechnungswesen-und-wirtschaftsinformatik-mit-unterricht-in-deutscher-sprache.html abrufbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*