Red Bull Romaniacs 2018: Wade Young übernimmt Führung

Samstag, 28. Juli 2018

Hermannstadt – Am Dienstag sind die Red Bull Romaniacs 2018 mit dem traditionellen Prolog auf der Unteren Promenade/Bulevardul Corneliu Coposu in Hermannstadt/Sibiu in ihre 15. Ausgabe gestartet. Die herausragendste Leistung des Tages zeigte Joshua Bolt. Der Brite fuhr im Finale der Goldklasse wie entfesselt auf den ersten Platz. Vom Start weg überzeugte er mit überlegener Technik, gleichmäßigem Rhythmus und der besten Linienwahl. Im Ziel hatte „Billy Bolt“ fast eine Runde Vorsprung auf Wade Young. Auch der sechsmalige Sieger der Romaniacs, Graham Jarvis, zeigte eine starke Leistung, hielt sich aber mit dem Tempo auf der sicheren Seite. Der erste Renntag führte die Fahrer über die Berge nach Voineasa im Kreis Vâlcea und endete im Skigebiet Straja bei Petroschen/Petroşani. Die Regenfälle der vergangenen Wochen und der aktuelle Wetterbericht ließen keine Zweifel offen: der Streckenzustand der Red Bull Romaniacs 2018 ist „nass”.

Am Donnerstag, dem zweiten Offroad-Tag, dominierte Wade Young. Aufgrund der Witterungsbedingungen wurde die Strecke von der „Schlechtwetterversion“ noch einmal entschärft und umgesteckt. Das bedeutete für alle Klassen, bis auf Gold, deutlich kürzere Fahrzeiten und einen etwas reduzierten Schwierigkeitsgrad. Manuel Lettenbichler, Wade Young und Jonny Walker trieben sich zunächst gegenseitig an und jagten durch die Berge rund um das Skigebiet Straja. Nach dem Servicepunkt gelang es dann Lettenbichler und Young sich etwas von Walker abzusetzen, doch der überholte schließlich noch den Deutschen und beendete die Etappe 42 Sekunden hinter Young auf dem zweiten Platz.

Das Gesamtklassement nach der Hälfte des Rennens sieht folgendermaßen aus: Wade Young (14:08:41 Stunden), Manuel Lettenbichler (+3:56 Minuten), Jonathan Walker (+12:51 Minuten), Graham Jarvis (+45:36 Minuten).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*