Reener Hochzeit gefeiert

Sächsisch-Regen erinnerte an Stadterhebung vor 150 Jahren

Dienstag, 28. Mai 2013

Die sächsische Tanzgruppe „Rosenkranz“ beim Trachtenumzug vor dem Rathaus
Foto: Aida Ivan

Sächsisch-Regen - Die Erhebung Sächsisch-Regens (Kreis Mureş) zur königlichen Freistadt vor 150 Jahren wurde im Reener Ländchen vergangenes Wochenende würdig begangen. Aus dem Anlass dieses historischen Ereignisses haben die Organisatoren ein umfangreiches, zweitägiges Programm für die Einwohner und die zahlreichen  in- und ausländischen Gäste der multikulturellen Stadt vorbereitet. Das Straßenfest zog trotz des Regens viel Publikum an, vor allem der Trachtenumzug vor dem Rathaus, das Festival der Ethnien mit Volksliedern und Volkstänzen und eine Handwerkermesse in der Altstadt.

Der Botschafter der Republik Österreich, Michael Schwarzinger, beteiligte sich während des ganzen Wochenendes an verschiedenen Veranstaltungen. „Wir sind hier, um zu beweisen, dass Sie sehr viele Freunde haben, nicht nur in Rumänien, sondern auch im Ausland“, sagte er in einer seiner Reden. Bei der offiziellen Eröffnung am Samstag wurde eine Gedenktafel am Rathaus in  Anwesenheit des Premiers Victor Ponta und des Vorsitzenden des Senats, Crin Antonescu, eingeweiht. Gesegnet wurde die Gedenktafel von deutschen, ungarischen und rumänischen Priestern.
Die Höhepunkte des zweiten Feiertages waren das Orgelkonzert in der evangelischen Kirche, dem repräsentativsten Gebäude der Stadt, und die Vernissage der Ausstellung „150 Jahre seit der Erhebung Sächsisch-Regens zur königlichen Freistadt“ im Ethnografiemuseum.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*