Reghecampf soll verkorkste Saison retten

Große Namen auf angeblicher Wunschliste

Donnerstag, 03. Dezember 2015

Die zunächst in Führung liegende Mannschaft hat diesen Vorteil in den Mittwochbegegnungen der Ersten Rumänischen Fußballliga bis zum Spielschluss verspielt. Boto{ani drehte das 0:1 und siegte 2:1 gegen Petrolul Ploieşti, Steaua Bukarest musste sich nach einer zeitweiligen Führung mit einem 1:1 bei ASA Neumarkt begnügen. In der Tabelle bleiben damit Steaua und ASA auf einem Play-Off-Platz, die beiden anderen Gegner des Tages, Boto{ani und Petrolul, liegen im Wertungskeller – Petrolul nach 20 Spieltagen sogar weit davon entfernt, das Schlusslicht abgeben zu können.

In Neumarkt sitzen Trainer eh von Anfang an auf dem Schleudersitz. Unklar ist, wie es mit Cristiano Bergodi weiter geht. Der Italiener galt am Dienstag bereits so gut wie gefeuert, am Mittwoch hatte er dann trotzdem seinen Platz auf der Bank von ASA, die zum zehnten Mal in dieser Saison unentschieden spielte.

Zwar wurde im Vorfeld darüber spekuliert, eine Überraschung ist es trotzdem: Laurenţiu Reghecampf sollte bereits am Donnerstag die erste Trainingseinheit von Steaua Bukarest leiten. Das hieße, dass er seinem bisherigen Arbeitgeber, Litex Lovech, kündigt und zu der Mannschaft zurückkehren wird, die er bereits 2012 – 2014 erfolgreich getrimmt hat. Mit der bulgarischen Mannschaft, bei der er erst im Sommer seinen Job angetreten hat, liegt er auf Platz drei der Wertung. Unklar bleibt die Situation von Teamchef Mirel Rădoi, mit dem der Finanzier Becali angeblich noch nicht gesprochen habe. Bekannt ist auf jeden Fall, dass der ehemalige Bundesliga-Profi Reghecampf mit seinem gesamten Trainerstab arbeiten wird. Für den kurzweilig als Trainer agierenden Nicolae Dică ist damit bestimmt kein Platz mehr. Was der als Cheftrainer nominierte Dumitru Dumitriu weiterhin tun wird, steht ebenfalls unter Fragezeichen.

Gerüchte gehen derzeit um einige Fußballstars, die angeblich künftig für Steaua Bukarest kicken sollen. So sei der Pole Celeban (Slask Wroclaw), der bereits in der Zeitspanne 2012 – 2014 in Rumänien für den FC Vaslui gespielt hat, schon so gut wie verpflichtet. Auf der sogenannten „kurzen Transferliste“  von Steaua stehen derzeitigen Gerüchten nach Spieler wie Alexandru Maxim (VfB Stuttgart), Ciprian Marica (derzeit ohne Verein), Lucian Sânmărtean (Al Iittihad) und Claudiu Keşeru (Ludogoretz Razgrad). All diese Kicker gelten für die rumänische Erste Liga als Stars, doch gleichzeitig als Überraschungstransfers, zeigte sich doch der Vereinsboss Gigi Becali zuletzt extrem sparsam, wenn es um Neuverpflichtungen ging. Noch mehr: Wiederholt sprach er von Auflösung oder Verkauf des Vereins.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*