Regierung billigt Denkschrift für Donaubrücken

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Wie Regierungssprecher Corneliu Calot² mitteilt, hat die Regierung Dienstag ein Memorandum gebilligt, das den Bau von zwei weiteren Donaubrücken zwischen Rumänien und Bulgarien betrifft. Als Standorte zieht man Silistra – Călăraşi und Nikopol -Turnu-Măgurele in Betracht. Von bulgarischer Seite ist überlegt worden, dass der Bau einer dritten Donaubrücke 200 – 270 Millionen Euro kosten würde, das sei immerhin billiger als das Bohren eines Tunnels, der würde um 70 Millionen Euro mehr kosten. Das Memorandum der rumänischen Regierung betrifft den Beginn der Machbarkeitsstudien. Gegenwärtig wird die Brücke Russe-Giurgiu täglich von 1000 Sattelschleppern überquert und die Brücke Vidin-Calafat von 500.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*