Regierung Dăncilă: Fünf Mitglieder des Kabinetts mit Justizproblemen

Mannschaft erweitert auf vier Vizeregierungschefs und 28 Minister

Dienstag, 30. Januar 2018

Bukarest (ADZ) - Die dritte PSD-ALDE-Regierung binnen 13 Monaten wollte am Montagnachmittag zwecks Bestätigung vor das Parlament treten, nachdem die Anhörung der designierten Minister in den Ausschüssen am Vormittag im Eiltempo erfolgt war.

Davor hatte die PSD sich am Wochenende nach zehntägigem Postenschacher auf die Zusammensetzung der neuen Regierung geeinigt, die designierte Premierministerin Vasilica Viorica Dăncilă stellte anschließend ihre Ministerriege vor. Dăncilăs Kabinett ist umfassend, es weist vier Vizeregierungschefs sowie 28 Minister auf, nämlich: Paul Stănescu (PSD, Vizepremier, Entwicklungsminister), Graţiela Gavrilescu (ALDE, Vizepremier, Umweltministerin), Viorel Ştefan (PSD, Vizepremier, kein Geschäftsbereich), Ana Birchall (PSD, Vizepremier, Ministerin für Strategische Partnerschaften), Carmen Dan (PSD, Inneres), Teodor Meleşcanu (ALDE, Äußeres), Mihai Fifor (PSD, Verteidigung), Eugen Teodorovici (PSD, Finanzen), Tudorel Toader (parteifrei, Justiz), Petre Daea (PSD, Landwirtschaft), Olguţa Vasilescu (PSD, Arbeit), Valentin Popa (PSD, Bildung), Dănuţ Andruşcă (PSD, Wirtschaft), Sorina Pintea (PSD, Gesundheit), Anton Anton (ALDE, Energie), Rovana Plumb (PSD, EU-Mittel), Ştefan Oprea (PSD, Handel), George Ivaşcu (PSD, Kultur), Ion Deneş (PSD, Wasser- und Forstwirtschaft), Lucian Şova (PSD, Transport), Nicolae Burnete (PSD, Jugend und Sport), Bogdan Trif (PSD, Tourismus), Viorel Ilie (ALDE, Beziehung zum Parlament), Victor Negrescu (PSD, Europapolitik), Natalia Intotero (PSD, Diaspora).

Fünf der neuen Minister haben Justizprobleme – nämlich die Ministerin für EU-Mittel, Rovana Plumb, Transportminister Şova, Handelsminister Oprea, der Minister für die Beziehungen zum Parlament, Viorel Ilie, sowie Vizepremier Stănescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Horst, 31.01 2018, 08:34
Rumänien benötigt natürlich keine 28 Minister - Dragnea musste aber alle Lokalbarone "bedienen" um an der Macht zu bleiben
Kritiker, 30.01 2018, 16:18
Wozu benötigt Rumänien 28 Minister? Das ist pure Geldverschwendung! Außerdem wurden fast nur ungeeignete Leute nominiert. So wird sich wohl NIE etwas zum Besseren ändern. Die Rumänen können einem fast leid tun. "Fast" nur deswegen, weil sie selbst diese Deppen gewählt haben!
Manfred, 30.01 2018, 11:03
Technisches Problem...ich setze fort:Nur um seinen eigenen Arsch zu retten,opfert er ein ganzes Land und setzt eine vollkommen ungeeignete Person ein,um seine Interessen durchzusetzen.Ist dem Dragnea nicht klar,das diese Frau den Anforderungen eines Regierungschefs in keinster Weise gewachsen ist?Spätestens beim ersten Vieraugengespräch mit Juncker wird das klar werden.
Manfred, 30.01 2018, 10:57
Schamlos präsentiert "Geppetto" Dragnea seine neueste Marionette,die, den beiden Vorgängern gleich,ebenso grandios scheitern wird.Nur um seinen eigen
Horst, 30.01 2018, 10:55
Eine kleine Korrektur: Nicolae Burnete ist ministru al cercetarii-, und Minister für Jugend und Sport ist Ioana Bran geworden, die sie nicht auf ihrer Liste hatten :-)

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*