Regierung hat Nachtragshaushalt gebilligt

Freitag, 01. November 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Regierung hat Mittwoch den Nachtragshaushalt gebilligt. Durch diese zweite Umschichtung des Haushalts würde das Geld für die Bezahlung der Gehälter der Angestellten und das Funktieren sämtlicher Institutionen des Staates bis Jahresende gesichert, sagte Premier Victor Ponta. Er dankte insbesondere dem Arbeitsministerium, wo Einsparungen gemacht wurden, auch durch die bessere Anwendung des Gesetzes. Von diesem Ministerium können 520,4 Millionen Lei anderswo verwendet werden. Vom Gesundheitsministerium seien die 54,5 Millionen Lei nicht gestrichen worden, man habe sie der Krankenversicherung CNAS zugeteilt, sie blieben also im System der Gesundheitsbetreuung.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 01.11 2013, 14:24
Der ineffiziente Beamtenapparat sollte umgehend reduziert werden! Die Staatsdiener fressen das Budget auf, das man viel besser woanders einsetzen könnte (Gesundheit, Bildung, Infrastruktur, etc.). Diese Dilettantentruppe Pontas ruiniert Rumänien endgültig.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*