Regierung: Soforthilfe von 36 Millionen Lei

Gewitterschäden in 10 Kreisen dringend beheben

Samstag, 23. September 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Regierung hat auf ihrer Sitzung von Donnerstag den Beschluss gefasst, aus ihrem Fonds für Soforthilfe 36 Millionen Lei für die Beseitigung der Schäden des jüngsten Unwetters zur Verfügung zu stellen. Wie Vizepremier Sevil Shhaideh unterstrich, sind diese Fonds für die Gebäude von öffentlichem Interesse bestimmt, sie werden zehn Verwaltungskreisen zugute kommen. Dadurch sollen Reparaturarbeiten an 16 Spitälern, 23 Ambulatorien, 251 Schulen, Kindergärten, Polizeiposten, Kirchen und anderen Gebäuden von öffentlichem Interesse vorgenommen werden. Unter den Krankenhäusern befindet sich auch das Institut für Herz- und Kreislaufkrankheiten Temeswar/Timişoara.

Sevil Shhaideh betonte, dass diese Summe für eine erste Etappe bestimmt ist, in der die dringendsten Arbeiten durchgeführt werden müssen. Nach weiteren Schätzungen der Gewitterschäden werden noch Fonds folgen.

Zu den Verwaltungskreisen, denen die Fonds zugeteilt werden, gehören Temesch, Arad, Karasch Severin, Maramuresch, Bistritz, Hunedoara. Das sind insgesamt 29,816 Millionen Lei, die an die Kreise gehen. Weitere Fonds wurden dem Innenministerium und dem Gesundheitsministerium zugeteilt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*