Regierung will neues Abkommen mit IWF

Freitag, 27. Juli 2012

Finanzminister Florin Georgescu und Wirtschaftsminister Daniel Chiţoiu
Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) - Die Regierung beabsichtigt ein neues Präventivabkommen für den Zeitraum 2013-2015 mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) abzuschließen. Dies gab am Mittwoch Finanzminister Florin Georgescu auf einer Pressekonferenz bekannt. Bezüglich der genauen Summe des Abkommens sagte dieser allerdings, dass es noch zu früh sei, um darüber zu reden. Premier Victor Ponta erklärte am Dienstag seinerseits, dass Rumänien auch nach Ablauf des derzeitigen Präventivabkommens im Frühjahr 2013, weiterhin ein Übereinkommen mit dem IWF abschließen sollte.

Die Nächste IWF-Mission wird am 31. Juli in Rumänien eintreffen. Auf der Tagesordnung stehen Verhandlungen zu mehreren Fiskalmaßnahmen, welche die Regierung Ponta kürzlich vorgeschlagen hat, sowie Gespräche zum Budgetentwurf 2013. Es wird die erste IWF-Delegation, die vom Holländer Erik de Vrijer angeführt wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*