Regierungschef Ponta auf Arbeitsbesuch in Spanien

Visiert wird vor allem Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen

Dienstag, 23. Juli 2013

Bukarest/Madrid (ADZ) – Premier Victor Ponta hat am Montag auf Einladung seines spanischen Amtskollegen Mariano Rajoy einen Arbeitsbesuch in Madrid unternommen. Auf dem Programm des rumänischen Regierungschefs standen neben einem Gespräch mit seinem spanischen Amtskollegen auch Treffen mit König Juan Carlos I., sodann dem Generalsekretär der spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE), Alfredo Perez Rubalcaba, und Ignacio Gonzalez Gonzalez, dem Vorsitzenden der autonomen Gemeinschaft Madrid, zu der die größte rumänische Community in Spanien gehört.

Kernthemen der Gespräche des Ministerpräsidenten mit den spanischen Gastgebern sei zum einen Rumäniens nach wie vor angestrebter Beitritt zum grenzkontrollfreien Schengen-Raum und zum anderen der Ausbau der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, einschließlich der spanischen Investitionen in Rumänien – etwa in den Bereichen erneuerbare Energien, Telekommunikation, Infrastruktur und Bauwesen, Landwirtschaft u. a., hieß es in einer Pressemitteilung der Regierung. Auf der jüngsten Regierungssitzung hatte Premier Ponta aufgezeigt, dass Spanien zurzeit zwar mit erheblichen Wirtschaftsproblemen zu kämpfen habe, das Land aber trotzdem im Top 10 der hierzulande getätigten ausländischen Direktinvestitionen Rang 8 belege.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*