Regierungschef Ponta stellt neues, kaum verschlanktes Kabinett vor

Premier überrascht mit Berufung etlicher Technokraten

Mittwoch, 05. März 2014

UDMR-Chef Hunor Kelemen hat allen Grund zur Zufriedenheit – nach zähen Verhandlungen mit Regierungs- und PSD-Chef Victor Ponta hält der Ungarnverband im Kabinett Ponta III immerhin einen Vizepremiers-, zwei Minister- und 14 Staatssekretärsposten. Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Die Regierung Ponta III steht: Der Premier gab am Montag die Besetzung seines neuen Kabinetts bekannt, das zwar mit keiner verschlankten Struktur, jedoch mit einigen Technokraten überraschte. Davor hatten sich Ponta und UDMR-Chef Kelemen formell auf die Regierungsbeteiligung des Ungarnverbands geeinigt.

Pontas neue, 25-köpfige Ministerriege, ist folgende: Minister für Regionalentwicklung und Vizepremier – Liviu Dragnea (PSD); Innenminister und Vizepremier – Gabriel Oprea (UNPR); Agrarminister und Vizepremier – Daniel Constantin (PC); Kulturminister und Vizepremier – Hunor Kelemen (UDMR); Außenminister – Titus Corlăţean (PSD); Verteidigungsminister – Mircea Duşa (PSD); Justizminister – Robert Cazanciuc (PSD); Wirtschaftsminister – Constantin Niţă (PSD), Gesundheitsminister – Nicolae Bănicioiu (PSD); Bildungsminister – Remus Pricopie (PSD); Arbeitsministerin – Rovana Plumb (PSD); Transportminister – Dan Şova (PSD); Haushaltsminister – Liviu Voinea (PSD); Minister für EU-Mittel – Eugen Teodorovici (PSD); Forschungsminister – Mihnea Costoiu (PSD); Ministerin für Wasser- und Forstwirtschaft – Doina Pană (PSD); Finanzministerin – Ioana Petrescu (parteifrei); Umweltminister – Attila Korodi (UDMR); Energieminister – Răzvan Nicolescu (parteifrei); Minister für KMU und Tourismus – Florin Jianu (parteifrei); Minister für die Beziehungen zum Parlament – Eugen Nicolicea (PSD); Jugend- und Sportministerin – Gabriela Szabo (parteifrei); Informationsminister – Alexandru R. Cotovelea (parteifrei, von der PC unterstützt); Ministerin für Sozialdialog – Aurelia Cristea (PSD); Minister für Auslandsrumänen – Bogdan Stanoevici (parteifrei, von der PSD unterstützt).

Für Schlagzeilen sorgte vor allem die Ernennung der früheren Leichtathletik-Olympiasiegerin Gabriela Szabo zur Sportminsterin, jedoch auch der unbekannten Harvard-Absolventin und bisherigen Beraterin des Premiers, Ioana Petrescu, zur Finanzministerin, des Weiteren eines OMV Petrom-Ressortleiters zum Energieminister sowie eines Schauspielers zum Minister für Auslandsrumänen.

Die Anhörung der designierten Minister vor den Parlamentsausschüssen fand am Dienstagvormittag statt, am Nachmittag wollte der Premier sein Kabinett bereits vom Parlamentsplenum bestätigen lassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 05.03 2014, 19:25
Helmut,hast Du den heutigen Beitrag von Herrn Gant gelesen...kommentiert hast Du ihn jedenfalls nicht.Der Mann zeigt Dir die wahren Gründe auf,warum die USL endete,nicht der Lügner Ponta!
Norbert, 05.03 2014, 16:01
Rumänien wahr !!!Ist! !!Und bleibt das Armenhaus Europas!!Weil kein zivilisiertes Land mit einer gesellschaft was zu tun haben will,in der die Koruption tief in der Kultur verankert ist....Und da aus dieser Gesellschaft dies nicht angeht.Sondern sich mit anderen Ländern vergleicht .Wird es auch so bleiben. Die Rumänen werden jedes Jahr bevölkerungsmäßig stark abnehmen ,ohne jede Chance dies aufzuhalten...Und das ist gut sooo...
Helmut, 05.03 2014, 15:12
Neue Namen,neu Ideen zum Wohle des Landes.Dieser neuen Regierung Ponta III und allen beteiligten Parteien kann man nur viel Erfolg bei ihrer Tätigkeit wünschen und hoffen, dass diese endlosen Streitereien, um politische Macht nun zu Ende sind.Meinungsverschiedenheiten wird es immer geben,aber es muß auch den Willen zu sauberen Lösungen geben.Es zeigt auch vom hohen politischen Verantwortungsbewußtsein der Vertreter der Minderheiten,daß diese konstruktiv mit der Regierung zusammen arbeiten .Hoffentlich, wird sich die Opposition ihrer Verantwortung bewußt sein wird. Die politische Landschaft Rumäniens benötigt Ruhe und Vernunft um die bestehenden Probleme des Landes lösen zu können.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*