Regierungschef Victor Ponta gönnt sich neue Auszeit

Oprea übernimmt Amtsgeschäfte nur „stellvertretend“

Donnerstag, 30. Juli 2015

Bukarest (ADZ) – Premier Victor Ponta gönnt sich seit Mittwoch eine neue Auszeit, die Amtsgeschäfte übernimmt abermals der für Sicherheitsfragen zuständige Vizepremier Gabriel Oprea (UNPR) – diesmal allerdings nicht als Interimspremier, sondern nur stellvertretend bzw. als „operativer Leiter“ der Regierungsgeschäfte, wie aus einem im Amtsblatt veröffentlichten Regierungsbeschluss hervorgeht.

Regierungskreise erläuterten den Medien diesbezüglich, dass sich eine neue Interimsperiode Opreas wegen der zeitgleich anberaumten Regierungsferien erübrigt habe – in der ersten Augusthälfte würden keine Kabinettssitzungen stattfinden, daher sei auch kein Interim nötig. Der Vizepremier ist diesmal folglich nicht befugt, ordentliche oder Dringlichkeitssitzungen der Regierung einzuberufen.

Nach eigenen Angaben will Ponta am 9. August aus dem Urlaub zurückkehren, den er gemeinsam mit der Familie im Ausland verbringt. Vor seiner Abreise dementierte der Premier Pressespekulationen, denenzufolge er sich nun seiner erst unlängst angekündigten zweiten Meniskus-Operation unterziehen wolle – er reise keineswegs in die Türkei und wolle „in den kommenden zehn Tagen möglichst keinen Arzt sehen“, so der Regierungschef. Über einen weiteren chirurgischen Eingriff an seinem linken Knie würden die Ärzte erst Ende August entscheiden, fügte Ponta hinzu, damit de facto eine dritte Auszeit andeutend.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*