Regierungschefin kündigt Rentenerhöhungen ab Juli an

Kabinett beschließt Behörde für duale Ausbildung

Samstag, 30. Juni 2018

Bukarest (ADZ) - Auf ihrer ersten Regierungssitzung nach überstandenem Misstrauensvotum hat Premierministerin Vasilica Viorica Dăncilă (PSD) am Donnerstag eine Aufstockung der Renten sowie Sozialhilfen für Menschen mit Behinderungen ab Juli laufenden Jahres bekannt gegeben.

Der Rentenpunkt werde zum 1. Juli um 10 Prozent auf 1100 Lei und die Mindestrente um 23 Prozent auf 640 Lei (gegenwärtig 520 Lei) angehoben; aufgestockt würden zudem auch die Sozialhilfen für Menschen mit Behinderungen, teilte Dăncilă zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung mit.

Weiters kündigte die Regierungschefin die umgehende Gründung einer Behörde für duale Ausbildung an – der einschlägige Eilerlass sei bereits verabschiedet. Man wolle damit sowohl die Jugend als auch die Unternehmer unterstützen, fügte Dăncilă hinzu.

Die Premierministerin überraschte mit einer Fülle weiterer Großprojekte: So will ihr Kabinett den Bau des seit Jahren auf die lange Bank geschobenen Flughafens Bukarest Süd, sodann des Siret-Bărăgan-Kanals, zweier Regionalkrankenhäuser (in Temeswar und Galatz/Brăila) sowie eines Werks für Elektrofahrzeuge (nahe Bukarest) in Angriff nehmen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*