Regierungsumbildung nach Referendum

Vizepremier Stănescu von Absetzung bedroht

Dienstag, 25. September 2018

Laut Liviu Dragnea arbeitet Premierministerin Viorica Dăncilă bereits an der Regierungsumbildung, Entscheidungen sollen aber erst nach einer Debatte in der Vorstandssitzung getroffen werden.
Archivfoto von Regierungssitzung: gov.ro

Bukarest (ADZ) - PSD-Chef Liviu Dragnea hat am vergangenen Freitagabend erklärt, dass über eine Regierungsumbildung nach dem Referendum für die Neudefinition der Ehe in der Verfassung in einer weiteren Parteivorstandssitzung diskutiert werde. Dragnea erklärte, dass er von den Ministern in Zukunft erwarte, „gut kommunizieren zu können“, da er es leid sei, „der Pressesprecher der Ministerien“ zu sein.

Sonntagabend fügte der PSD-Vorsitzende beim Fernsehsender Antena 3 hinzu, dass Minister, die sich aus der Verantwortung stehlen und nicht einmal Beschlüsse unterschreiben wollen, nicht mehr auf ihren Posten bleiben können. Er gab auch an, dass Premierministerin Viorica Dăncilă bereits an der Regierungsumbildung arbeite, aber Entscheidungen erst nach einer Debatte in der Vorstandssitzung gefällt werden.

Laut Nachrichtensender Digi24 ist besonders Vizepremier und Entwicklungsminister Paul Stănescu, welcher vergangene Woche Dragnea zum Rücktritt aufgefordert hatte, von einer Absetzung bedroht. Weitere „Kandidaten“ für eine Amtsenthebung seien Kulturminister George Ivașcu, Transportminister Lucian Șova, Sportministerin Ioana Bran oder Natalia Intotero, Ministerin für Auslandsrumänen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*