Reiches Faschingsprogramm im Banater Bergland

Samstag beginnt das Faschingstreiben in Reschitza, Sonntag in Bokschan

Mittwoch, 05. Februar 2014

Reschitza - Mit der nun schon traditionellen „Nudelparty“ der Jugendlichen beginnt am Samstag beim Sitz des DFBB in der Oituz-Straße das Faschingsprogramm 2014 im Banater Bergland. Die Veranstaltung fängt um 16 Uhr an. Sonntag um 15 Uhr beginnt die Faschingsunterhaltung der Bokschaner Jugendlichen beim Sitz des Ortsforums. Veranstalter ist die Jugendtanzgruppe „Freundschaft“. Am kommenden Dienstag, ab 15.30 Uhr, gibt es im Festsaal des DFBB-Sitzes in der Oituz-Straße in Reschitza die „Nudelparty“ der Erwachsenen. Musik macht das „Banater Bergland“-Musikensemble. Ebenfalls zum Faschingsprogramm gehört die Fotoausstellung „Fasching in Dognatschka“, durch welche Klaus-Lucian Mihnea den einzigen Faschingsbrauch der deutschen Katholiken dokumentiert, der sich im Banater Bergland erhalten hat. Die Vernissage findet am 13. Februar, um 15 Uhr, in der deutschen „Alexander-Tietz“-Bibliothek in Reschitza statt.
Am nächsten Samstag, dem 15. Februar, gibt es in den Räumen des Ortsforums Nadrag des Demokratischen Forums der Banater Deutschen eine Faschingsunterhaltung mit dem „Banater-Bergland“-Ensemble und mit Nikolaus Pilly aus Kalan mit seiner „singenden Säge“. Sie beginnt um 12.30 Uhr.

Einen Kinderkarneval organisiert Kindergärtnerin Loredana Constantin vom Ganztagskindergarten Nr. 9 mit deutscher Unterrichtssprache am 18. Februar, um 17 Uhr, während am Donnerstag, dem 20. Februar, um 16.30 Uhr, in der Kunstgalerie der Direktion für Kultur und Kulturgut Karasch-Severin  am Reschitzaer Hauptplatz der seit sechs Jahren alljährlich gezeigte „Karneval der Farben“, die Malereiausstellung des Kunstzirkels „Deutsche Kunst Reschitza“ des DFBB (Leiter: Gustav und Doina Hlinka), eröffnet wird.
Am 21. Februar steigt Steierdorf ins Faschingsprogramm des Banater Berglands ein. Im Festsaal des Ortsforums beginnt hier um 16 Uhr die Faschingsunterhaltung des Ortsforums Steierdorf/Anina des DFBB und der Allgemeinbildenden Schule Nr. 2 Steierdorf. Einen Tag darauf findet im Saal des Reschitzaer Sozialzentrums „Frédéric Ozanam“ der Vinzenzgemeinschaft der Karneval des Ganztagskindergartens „Semenic“ (Kindergärtnerinnen Elena Pirtea, Anita Hawranko, Marinela Clavac und Edda Lupşiasca) statt, den sie zusammen mit den Kindern feiern, welche die Reschitzaer Vinzenzgemeinschaft (verantwortlich: Elfriede Gheorghiţă) betreut. Er beginnt um 11 Uhr.
Am selben Samstag, dem 22. Februar, organisiert die Banater Kolping-Gemeinschaft im Kulturhaus von Karansebesch ab 17.30 Uhr ein Kulturprogramm zum Fasching, an dem sich Schüler der deutschen Abteilung der Lehrerbildungsanstalt „C. D. Loga“ aus Karansebesch und die Reschitzaer „Enzian“-Tanzgruppe beteiligen. Anschließend gibt es beim Sitz der Kolping-Gemeinschaft den Karansebescher Faschingsball. Er beginnt um 19.30 Uhr.

Am 28. Februar findet im „Jean Monnet“-Festsaal des Reschitzaer „Diaconovici-Tietz“-Lyzeums zwischen 17 und 19 Uhr der Karneval der Kinder und Schüler deutscher Abteilungen von Kindergärten und Schulen aus Reschitza statt. Samstag, am 1. März, wird ab 19 Uhr im Restaurant „Duşan & Fiul“ an der Lupaker Straße der Große Faschings-Maskenball der Reschitzaer abgehalten, während am Sonntag ab 15 Uhr das dreitätige Dognatschkaer Faschingstreiben mit ihrem „Johann“ beginnt, das diesmal vom parallelen Letztfaschingstreiben der Orthodoxen mit ihrem „Nichita“ gedoppelt wird und in der Nacht auf Aschermittwoch mit dem Verbrennen der Faschings-Strohpuppen endet.
Zwischendurch gibt es beim Sitz des Reschitzaer Ortsforums in der Oituz-Straße noch die Krapfenparty der Jugendlichen (3. März, 17 Uhr) und der Erwachsenen (4. März, 15.30 Uhr) und am 3. März in Dognatschka beim Sitz des DFBB-Ortsforums eine Faschingsunterhaltung mit dem „Banater Bergland“-Musikensemble und mit Nikolaus Pilly und seiner Zugsäge (die auch auf der Reschitzaer Krapfenparty der Erwachsenen aufspielen).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*