Reifenkauf: Für den Abgenutzten gibts auch noch Boni

Temeswarer Unternehmen startet Umwelt- und Informationskampagne

Mittwoch, 20. Mai 2015

EcoTires hat mittlerweile Erfahrung wie Recycling innerhalb von Ökokampagnen verläuft
Foto: Zoltan Pázmány

Nur drei Prozent aller Abfälle in Rumänien werden wiederverwertet. Die Statitsik dazu ist auf den ersten, aber auch auf den zweiten Blick entmutigend: Laut Eurostat-Daten von 2013 liegt Rumänien am Ende des Europäischen Rankings, was das Recycling der Siedlungsabfälle betrifft. 97 Prozent sind deponierte Abfälle, also muss man kein Mathematiker sein: Nur mickrige drei Prozent werden wiederverwertet. Am besten in Europa steht Slowenien, das auf 55 Prozent recycelter Abfälle kommt. Um diesen gesunkenen Anteil ein wenig aufzubessern, läuft seit Kurzem und noch bis Mitte Juni eine Kampagne für das Recycling von Gebrauchttreifen der Temeswarer Firma Delticom OE (cauciucuridirect.ro) „Ersetze Alt mit Neu und schütze die Umwelt“. Partner bei diesem Unterfangen sind auch die Temescher Agentur für Umweltschutz und die Firma EcoTires in Temeswar.

„Wir haben diese Kampagne gestartet, aus der Notwendigkeit heraus, eine neue Gewohnheit, herauszubilden, was das Recycling betrifft, und den derzeit gesunkenen Prozentsatz zu erhöhen“, so Ana-Maria Pop, Marketingmanagerin bei Delticom OE. Nicht nur das Umweltbewusstsein soll den Temeswarer in den kommenden Wochen dazu bewegen, seine Reifen umweltgerecht zu entsorgen, sondern auch die drei Prozent Vergünstigung, die jedem winken, der mit seinen abgenutzten Pneus bei der Recycling-Firma vorspricht.

Ziel der Kampagne ist es, die Bevölkerung hinsichtlich des Umweltschutzes verantwortlicher und aus Recycling eine Gewohnheit zu machen, so Pop. Vor allem deshalb, da Reifen nicht biologisch abbaubar sind. „Wir möchten mit dieser Informationskampagne der Agentur für Umweltschutz entgegenkommen“, sagt die Marketingmanagerin von Delticom OE.

Diese Art von Kampagnen ist sehr wichtig und stimulierend, besonders deshalb, weil nicht genug getan wurde, um die Bevölkerung, aber auch Firmen zum Umdenken zu bewegen,  behauptet Simona Oprita, Vertreterin der Temescher Agentur für Umweltschutz. Sie weist auch darauf hin, dass die Agentur für Umweltschutz den Weg von Abfällen überwacht.

Bei den Gebrauchtreifen geht es um Reifen, die wegen ihres Alters keine Sicherheitsgarantie mehr im Verkehr aufweisen, um defekte Reifen oder Reifen, deren Profiltiefe die Verschleißgrenze erreicht hat. Die Identifizierung der Verschleißgrenze kann mittels eines Chips durchgeführt werden. Diese Chips zum Messen der Verschleißgrenze wurden von Delticom OE in Rumänien in Premiere auf den Markt gebracht und gratis vertrieben.

Auch stellen die Gebrauchtreifen nicht nur eine Gefahr für den Verkehr dar, sondern - laut Statistiken - bedeuten sie auch eine gewaltige Lärmbelastung. Manchmal ist diese sogar höher als der vom Wagen verursachten Lärm.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*