Reines Trinkwasser für Harbachsdorf

Wasserfilteranlage in Rothberg eingeweiht

Mittwoch, 16. November 2016

Cătălina Costache, Ioan David und Pieter van der Neut anlässlich der Banddurchtrennung.

David, der jüngste Heimbewohner, ließ die 15.000 Euro teure Anlage an.
Fotos: Vlad Popa

Hermannstadt – Die Inbetriebsetzung einer neuen Wasserfilteranlage und den Abschluss des Projektes „Wasser für die Gesundheit“ feierten die Vertreter der Polisano-Stiftung und des Bürgermeisteramtes Rothberg/Roşia vergangenen Samstag. Die Anlage mit einer Leistung von 4500 Liter pro Stunde wird in Zukunft das gesamte Dorf mit reinem Trinkwasser versorgen. Cătălina Costache, die Vorsitzende der Polisano-Stiftung sprach ihre Freude aus, die rund 30 Gäste anlässlich der Beendigung des Projektes, welches den rund 650 Dorfbewohnern nun zugute kommen wird, begrüßen zu können. Das Vorhaben wurde in Zusammenarbeit mit dem Hermannstädter Frankophonen Wirtschaftsklub und mit der Unterstützung des Unternehmens Khar & Partners, welches die ökologische Filteranlage angeliefert und eingebaut hat, des Bürgermeisteramtes der Gemeinde Rothberg sowie mehrerer Sponsoren umgesetzt. Der Rothberger Bürgermeister Ioan David hob hervor, dass sich im Rahmen des Projektes im Gesamtwert von 15.000 Euro, dessen Umsetzung insgesamt neun Monate in Anspruch genommen hat, sich auch die Dorfbewohner mit rund 7000 Lei finanziell beteiligt haben. Zusätzliche Geldmittel waren auch seitens des Bürgermeisteramtes notwendig, da anlässlich des Hermannstädter Halbmarathons Mitte des Jahres nicht genügend Spenden gesammelt werden konnten.

Ein Grund für die Umsetzung des Projektes ausgerechnet in Harbachsdorf/Cornăţel war auch die Existenz eines Kinderheimes hier, in welchem der humanitäre Verein „Dare to Care“ rund 20 Kinder im Alter von 5 bis 16 Jahren betreut. „Die Umsetzung des Projektes ist eine schöne Erfolgsgeschichte und kann als Beispiel für zukünftige Projekte im ländlichen Gebiet Rumäniens dienen“, so Pieter van der Neut, der Vorsitzende des Vereines. Anschließend hatten die Gäste die Möglichkeit, die Ausstellung des Kinderheimes „Dare to Care for Water“ in der Farmschule (Ferma Şcoală) in Harbachsdorf zu bewundern, einer musikalischen Darbietung der im Heim betreuten Kinder beizuwohnen und sich bei warmen Getränken und lokalen Leckerbissen mit den Vertretern der am Projekt beteiligten Einrichtungen auszutauschen. Für die Kinder standen ein Besuch der Farm und interaktive Tätigkeiten auf dem Programm.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*