Reisebus umgekippt

Gefährliche Strecke Pârâul Rece – Rosenau

Dienstag, 27. Juni 2017

Kronstadt – Ein Reisebus mit 36 Fahrgästen und dem Fahrer kippte am Freitagabend auf der DN 73A zwischen Pârâul Rece und Rosenau/Râşnov in den Straßengraben. Glücklicherweise gab es keine Todesopfer. Die zahlreichen Unfallopfer erlitten leichte und mittelschwere Verletzungen und wurden mit mehreren ärztlichen Rettungswagen und SMURD-Einsatzwagen ins Kronstädter Kreiskrankenhaus sowie ins Militärkrankenhaus eingeliefert. Zwei Personen mussten aus dem verunglückten Bus befreit werden; bei einer von ihnen erwies sich diese Operation als schwierig, da ein Arm unter dem Bus festgeklemmt war und bei den erforderlichen Grabarbeiten der Bus über die Retter zu stürzen drohte. Im Bus befanden sich Mitarbeiter einer Bukarester Firma, die zur Fahrt zu einer Veranstaltung ihrer Firma in einem Rosenauer Gästehaus waren. Die Unfallursache scheint überhöhte Geschwindigkeit unter ungünstigen Wetterverhältnissen (heftige Regenfälle) zu sein, was den Bus ins Schlittern gebracht und letztendlich zum Verlassen der Fahrbahn und Umkippen in den Straßengraben geführt hat. Die großangelegte Rettungsaktion, bei der auch Einsatzwagen aus den Nachbarkreisen Kronstadts beteiligt waren, verlief sehr schnell und ohne Zwischenfälle. Zeitweilig musste der Verkehr zwischen Predeal und Rosenau total gesperrt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*