Rekord-Drogenfang in Temeswar - 12 Kilogramm reinstes Kokain beschlagnahmt

Freitag, 04. März 2016

Temeswar – Der Temeswarer Einsatzbrigade für organisiertes Verbrechen und Drogenbekämpfung ist ein dicker Fisch ins Netz gegangen: Über 12 Kilogramm reines Kokain wurde Mitte der Woche in Temeswar beschlagnahmt. Die Drogen kamen aus Kolumbien durch einen Kurierdienst mit Sitz in Temeswar. Die Bega-Stadt sollte bloß eine Haltestelle für das Drogenpaket sein, denn das Betäubungsmittel sollte weiter nach Großwardein/ Oradea mit der Endhaltestelle Spanien geliefert werden. Die Temeswarer Polizeibeamten identifizierten als ersten Empfänger eine 42-jährige Frau aus dem Verwaltungskreis Bihor. Diese hatte die Aufgabe, das Paket weiter nach Spanien zu schicken. Die Ermittler sind mit Hilfe des Inlandsnachrichtendienstes (SRI) schnell auch auf die Spuren des Mannes, der die Drogen empfangen sollte, gestoßen.

Die Polizisten hatten eine Strategie entwickelt, um den Drogenempfänger zu überzeugen, nach Rumänien zu kommen. Der Mann, auch als Manolo bekannt, ist sowohl spanischer, als auch kolumbianischer Bürger. Ahnungslos ist er mit dem Flugzeug nach Bukarest geflogen und von der rumänischen Hauptstadt aus nach Brăila gereist, wo er von der Polizei festgenommen wurde. Nun wurde der Drogenempfänger nach Temeswar gebracht, wo er weiter von den Ermittlern der Direktion zur Bekämpfung des Organisierten Verbrechens und Terrorismus (DIICOT) verhört wird. Die Ermittlungen sind zur Zeit im Gange - „Manolo“ wird wegen internationalen Drogenhandels angeklagt. Das beschlagnahmte sogenannte grüne Kokain ist die reinste Kokainsorte und hat einen geschätzten Schwarzmarktwert von über 100.000 Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*