Religionsunterricht für Ponta

Stadtpfarrer Kilian Dörr erklärt die Konfessionszugehörigkeit von Johannis

Samstag, 02. August 2014

hb. Hermannstadt - Nachhilfeunterricht im Fach Religion erteilte der evangelische Stadtpfarrer Kilian Dörr Premier Victor Ponta. Dieser hatte in einem live-Interview bei „Adevărul“ erklärt, es sei nicht schlimm, dass Johannis Neuprotestant sei, er aber sei orthodox.

Klaus Johannis ist Mitglied der evangelischen Gemeinde A. B. in Hermannstadt/Sibiu, teilte der Stadtpfarrer gegenüber stiripesurse.ro mit und das sei keine neuprotestantische Glaubensgemeinschaft, sondern die nach der Reformation durch Martin Luther gebildete Kirche Augsburgischen Bekenntnisses. Im Jahr 2017 feiert sie 500 Jahre ihres Bestehens. Es ist also eine historische Kirche, genau wie die reformierte und die unitarische. Die älteste Kirche in Hermannstadt ist die heutige evangelische Stadtpfarrkirche, deren Grundstein von 1310 stammt. Damals war sie katholisch, wurde aber infolge der Reformationsbewegung im 16. Jahrhundert evangelisch. In Deutschland ist die Evangelische Kirche jene mit den meisten Mitgliedern, desgleichen hat sie Millionen Mitglieder in Österreich, der Schweiz und in den skandinavischen Staaten. Es handelt sich also um eine in Europa verbreitete und nicht eine aus den USA gekommene neuprotestantische Glaubensgemeinschaft.

Die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien vertritt dieselbe Glaubenslehre wie die Evangelisch-Lutherische Kirche in Rumänien, der Unterschied liegt allein darin, dass der Erstgenannten vorwiegend Mitglieder der deutschen Minderheit und der zweiten Ungarn und Slowaken angehören. 

Kommentare zu diesem Artikel

Ratza, 06.08 2014, 01:54
lass einfach gut sein, der dr. plag. Ponta ist so wenig Orthodox wie ich es auch nicht bin. Ob er deine Nachhilfe wirklich braucht bzw. etwas damit anfangen kann?
Schorsch, 02.08 2014, 19:48
Der Herr Stadtpfarrer müsste ordentlicher recherchieren. Ponta sagte nach anderen Presseberichten nicht "neoprotestantisch", sondern schlicht nicht-orthodox. Man müsste genau klären, was er gesagt hat. Und die Evangelische Kirche ist in Deutschland schon länger auf Platz 2 hinter der Katholischen Kirche.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*