Remeş gewinnt Prozess wegen Verleumdung

Donnerstag, 10. November 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der ehemalige Landwirtschaftsminister Decebal Traian Remeş, der in der Akte „Caltaboş“ (Leberwurst) wegen Einflussnahme zu drei Jahren Gefängnis mit Vollzug verurteilt worden war, hat jetzt beim Obersten Gericht einen Prozess wegen Rufschädigung gewonnen. TVR hatte im Oktober 2007 Videoaufnahmen von einem Treffen zwischen Remeş und dem Minister Ioan Avram Mureşan gebracht, wobei dieser ihm einen Briefumschlag überreichte. Nach vielen Prozessen hat das Oberste Gericht jetzt TVR und DNA rechtskräftig dazu verurteilt, an Remeş eine Entschädigung von 15.000 Lei zu zahlen. Auch Rodica Culcer, damals Chefredakteurin der TVR-Nachrichten, muss ihren Teil zu dieser Summe beisteuern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*