Renten werden ab Januar um fünf Prozent erhöht

Samstag, 13. September 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Arbeitsministerin Rovana Plumb hat Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Klausenburg/Cluj Napoca bekannt gegeben, dass alle Renten ab 1. Januar 2015 um rund fünf Prozent erhöht werden. Das geschehe laut Gesetz und bedeute einen Ausgleich für die Inflationsrate. Gleichzeitig ziehe man auch die Erhöhung der kleinen Renten ab 2015 in Betracht, gegenwärtig arbeite das Arbeitsministerium zusammen mit dem Finanzministerium an den Unterlagen. Auch wird das Flugpersonal wieder die Sonderrenten erhalten, das sind 1800 Personen, Piloten und Stewardessen. In Klausenburg fand eine Beratung mit den Vertretern der Gewerkschaften statt, auf der es um die Erhöhung der Gehälter und Renten im nächsten Jahr ging.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 15.09 2014, 15:58
Sraffa, dass du von Steuern keine aber absolut keine Ahnung hast lässt sich leicht aus deinen dummen Kommentaren schliessen. Du bist in diesem Forum nur ein dummer Kommunist der seinen Senf hier beitragen will. Nimm bitte das dumm nicht persönlich aber leider kann ich deine intelligenten Beiträge bezüglich Steuern nicht nachvollziehen. Ich habe Firmen in Deutschland und in Rumänien. In Deutschland ist eine Umsatzsteuererklärung muss und selbstverständlich. Ich bekomme Umsatzsteuer vom deutschen Staat erstattet oder ich zahle Umsatzsteuer an den Deutschen Staat. In Rumänien zahle ich nur an den rumänischen Staat. Der rumänische Staat will Umsatzsteuer nur kassieren und nicht ausgleichen. Lieber suchen der Steuerfahnder Verfahrensfehler um Strafen zu kassieren Hat leider bis jetzt bei mir noch nicht geklappt. Zum rumänischen Steuerrecht möchte ich nur anmerken, so was dummes unter allen dümmsten Steuerrechten habe ich in ganz Europa bis jetzt nicht gesehen. Aber Ponta wird das sicher ändern so wie er seinen Dr. Titel auch geändert (verteidigt) hat. Und jeder Rumäne frei nach Ponta stiehlt ja bekannter massen oder er betrügt bei der Steuererklärung. Darum dein dauernder Ruf nach Steuerfahnder. Sraffa nur Kommunisten stehlen. Das solttest du wissen. Beweis. Natsase und Dr. Ponta.
Norbert, 14.09 2014, 15:52
Da vor 1990 durch die damlige Politik die Kinderzahl weitaus höher ist wie jetzt in Rumänien.Und zweitens sehr viele junge das Land verlassen haben ,und ungebremst es weiter tuen werden. Sollen die Rumänen mal zu ihrem großen Vorbild Griechenland schauen. Wie dort Menschen Rente beziehen die in keiner Weise zu dem erwirtschafteten stehen.Das bedeutet nicht, das die Menschen mit so wenig Geld auskommen sollen. Es Bedeutet lediglich das sie es müssen,weil ihre Staaten so schlecht sind..
Sraffa, 14.09 2014, 03:43
@Manfred : Dann hätten Sie das letzte Statement besser so nicht gemacht, sondern weiser geschwiegen. Mit Ihrem Argument entmutigen Sie nämlich nur Dritte !
Manfred, 14.09 2014, 02:57
Nicht ich habe diese Situation geschaffen,nur das beschrieben,was Fakt ist,SRAFFA!
Sraffa, 14.09 2014, 02:52
@Manfred : Ihre letzte Antwort entstammt dem typischen Verhaltensmuster derjenigen europaweit anzutreffenden Bürokratie welche durch ihr Versagen zur weiteren Vermögensumverteilung beiträgt und insgesamt in Europa große Wohlfahrtsverluste verursacht..
Manfred, 14.09 2014, 02:33
Noch eins,SRAFFA-Halten Sie mich für so blöd!Jedermann ist bekannt,wieviel Steuern durch Schwarzarbeit,Schwarzhandel,Prostitution,llegalles Glücksspiel nicht eingenommen werden.Das ist eben eine alte Tradition,welche sich nicht von heute auf morgen beseitigen läßt-beim Erwischen wird eben steuerfrei an den Kontrolleur bezahlt,damit sein nächstes Auto eine Nummer größer wird.Theoretisch haben Sie recht,praktisch scheitert es
Manfred, 14.09 2014, 02:16
Steuern lassen sich auf vielfältige Art und Weisen erzielen,es wird doch ganz einfach nicht gemacht!Sozialverträgliche Steuern scheinen auch nicht gewollt,siehe flat tax!
Sraffa, 14.09 2014, 02:08
Allein schon durch die strikte Abprüfung der Belegung von Wohnungen bei gleichzeitiger Untersagung von von Steuergestaltungen lassen sich für Mieterträge Millionen an Steuern erzielen - die Strafsteuern für Hinterziehung in der Vergangenheit noch gar nicht eingerechnet !
Das ist auch hinsichtlich des zusätzlichen Personals in der Steuerprüfung / Steuerfahndung beschäftigungswirksam !
Sraffa, 14.09 2014, 02:01
@Manfred : Haben Sie schon einmal daran gedacht wieviele "Mehreinnahmen" durch die strikte Anwendung der Steuergesetze und eine stark verbesserte Steuerbeitreibung ( Betriebsprüfungen, Steuerfahndung etc.) erzielt werden können ?
Manfred, 13.09 2014, 14:22
1.Es ist generell nötig,das die Renten erhöht werden müssen.
2.Ich vermisse im Beitrag die Finanzierungslösung.Es gibt in RO mehr Rentner als Beitragszahler in die Rentenversicherung,außerdem wurde der Arbeitgeberanteil um 5% reduziert.Das BIP stagniert bis jetzt...Wird irgendwo anders der Rotstift angesetzt oder Steuern erhöht?
Weiß jemand mehr?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*