Restaurantkette mit doppelter Buchhaltung

Dienstag, 17. November 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Inhaber der Restaurantkette „Chocolat“, Tudor Constantinescu, wurde am Wochenende von den DIICOT-Staatsanwälten festgenommen und des Steuerbetrugs beschuldigt. Dieser Betrug sei durch ein Programm für die doppelte Buchhaltung vorgenommen worden, das Constantinescu und seine Mitarbeiter 2006 von einer Computer-Firma in Konstanza gekauft hatten: Dieses Programm wurde an der Kasse angebracht und ermöglichte eine doppelte Aufzeichnung: die der tatsächlichen Einnahmen und der fiktiven, die natürlich geringer waren und nach denen die Steuern berechnet wurden. Die Staatsanwälte hatten Kontrollen in 43 Lokalen durchgeführt. Belangt wurden auch die Erfinder dieser Software.

Kommentare zu diesem Artikel

Weluto, 18.11 2015, 12:58
Brille Fielmann.........nicht "Beträger" sondern eher "BETRÜGER"
Weluto, 18.11 2015, 12:46
Rumänen kreativ...? Das ich nicht Lache....!
Beträger, das kommt schon eher hin, ich weiss wovon ich rede....!
Weluto, 18.11 2015, 12:36
@Straffa, zur Kenntnisnahme "Europa kennt die doppelte Buchführung spätestens seit 1494 durch ein Buch des italienischen Franziskanerpaters Luca Pacioli.[2] Man spricht von „doppelter“ Buchführung, weil jeder Geschäftsvorgang in zweifacher Weise erfasst wird. In einem Buchungssatz wird grundsätzlich Soll an Haben gebucht und damit jeder Geschäftsvorfall doppelt erfasst, jedoch auf verschiedenen Konten. Es wird zeitgleich jeweils genau der gleiche Wert im Soll und im Haben gebucht.
Sraffa, 18.11 2015, 00:54
Kreativ sind die Rumänen wirklich - doppelte Buchhaltung - ich lache mich kaputt ! Weiß denn jemand aus dem werten Forum eigentlich, wie alt das echte System der "doppelten Buch(haltung/führung) ist und wo sie zuerst eingeführt wurde ?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*