Restaurierung der Temeswarer Straßenbahnen

Robu besucht die Gesellschaft Remar Paşcani im Kreis Jassy

Donnerstag, 14. Februar 2013

Die Straßenbahnen aus Temeswar könnten im Kreis Jassy von der Gesellschaft Remar Paşcani saniert werden.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Bürgermeister Nicolae Robu ist am Mittwoch nach Jassy/Iaşi gefahren, um den Zustand einer in Rumänien restaurierten Straßenbahn zu begutachten. Neben der Fahrt nach Jassy möchte Robu auch der Gesellschaft Remar Paşcani einen Besuch abstatten.

Dort werden alte öffentliche Verkehrsmittel saniert, unter anderem auch die Straßenbahnen aus der Stadt Jassy. Der Bürgermeister möchte sich von der Qualität der Arbeit und den Kosten ein Bild machen. Sollte es den Erwartungen Robus entsprechen, will er ein Projekt dem Stadtrat vorschlagen, für die Restaurierung der Temeswarer Straßenbahnen. Die Verwaltung will dadurch auf eine kostengünstigere Alternative zum Erwerb neuer Straßenbahnen setzen. Temeswar bräuchte rund 50 neue Straßenbahnen. Das billigste Modell würde bereits rund 1,5 Millionen Euro kosten. Insgesamt müsste die Stadt 75 Millionen Euro für den Kauf neuer Straßenbahnen ausgeben. Eine Summe, über die Temeswar nicht verfügt.
Wie viel die Sanierung der alten Straßenbahnen kosten würde, gab Bürgermeister Robu noch nicht bekannt. Der Preis würde vom Zustand der Transportmittel abhängen. Auch sei man sich noch nicht darüber sicher, ob man nur eine Bahn als Pilotprojekt saniert oder ob man versucht, sämtliche in das Projekt miteinzuschließen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*