Retrospektivausstellung zum Schlagerfestival

Die erste Auflage des „Goldenen Hirsch“ fand 1968 statt

Freitag, 07. September 2018

Die erste Ausgabe unserer Wochenschrift, die am 1. März 1968 als Folgepublikation der „Volkszeitung“ erschien, umfasste auf der ersten Seite auch das Foto der ersten Preisträgerin des Internationalen Schlagerfestivals, dessen erste Auflage stattgefunden hatte. Ursula Sipinska aus Polen bot außer einem Interview auch eine Widmung der neuen Publikation. Seither sind 50 Jahre vergangen in denen 17 Auflagen dieses Festivals ausgetragen worden sind. Namhafte Interpreten boten dabei Galakonzerte u.a. Udo Jürgens, Conny Francis, Gigliola Cinquetti, teilnehmende Konkurrenten konnten nachträglich aufsteigende Karrieren verzeichnen, denkt man nur an den damals jungen Julio Iglesias aus Spanien, der es zum weltberühmten Star brachte. Aber auch Roy Black. Nun ging die 18. Auflage zwischen dem 29. August bis 2. September 2018 über die Bühne. Am Vortag zum Start dieser Auflage die vom Vorsitzenden des Kronstädter Kreisrates Adrian Ve{tea als wichtigstes Ereignis für Kronstadt im Jahr des 100. Jubiläums der Vereinigung Rumäniens betrachtet wird, wurde im Geschichtsmuseum des Kreises eine Retrospektivausstellung über dieses Internationale Schlagerfestivals eröffnet. Die Ausstellung wurde von der Nationalen Rumänischen Fernsehgesellschaft (TVR), dem Geschichtsmuseum und dem Kronstädter Kreisrat organisiert und kann  im Gebäude des Alten Rathauses bis Jahresende besucht werden. Thematisch organisiert wurde diese als Zeittunnel, Kinemathek der Erinnerungen und Fotoretrospektive 1968/2009. Darin sind Filme zu sehen, Aufnahmen zu hören, Fotos der Teilnehmer zu sehen. Ebenfalls gibt es das Standbild des Hirschen als Symbol, das 1968 bei der ersten Auflage im Saal des Kronstädter Dramentheaters ausgestellt worden war. Die Eröffnung der Ausstellung wurde vom Direktor des Geschichtsmuseums Nicolae Pepene vorgenommen. Daran beteiligten sich die Direktorin des Festivals Smaranda Vornicu und Adrian Ve{tea, Vorsitzender des Kronstädter Kreisrates. Der Kreisrat wie auch der Stadtrat haben finanziell zur Austragung der 18. Auflage beigetragen.
Auch die Kronstädter Kreisbibliothek „George Bari]iu“ widmete am Eröffnungstag dieser letzten Auflage, eine Ausstellung in der eine Rückschau auf die erste Auflage von 1968 geboten wird. Zu sehen sind Dokumente aus den eigenen Beständen, Festivalprogramme, Sonderausgaben von Publikationen, Plakate, Berichte der Zeitungen über das internationale Echo des Festivals.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*