Retrospektive zu Flugzeugherstellung

Mittwoch, 21. November 2018

Kronstadt - „50 Jahre Kronstädter Flugzeugproduktion, 1968 – 2018“ ist der Titel der Ausstellung, die im Gedenkhaus „Casa Ștefan Baciu“ (Baiulescu-Straße Nr. 9) am Montag eröffnet worden ist, und bis März 2019 besichtigt werden kann. Darin werden Details über Nutzflugzeuge, Hubschrauber und Segelflugzeuge geboten, die in den 50 Jahren im Kronstädter IAR-Betrieb hergestellt oder modernisiert worden sind. Der erste rumänische Betrieb, der Flugzeuge herstellte, wurde 1927 in der Stadt unter der Zinne, im Gebiet der Straße, die von Kronstadt nach Petersberg/Sânpetru führt, eröffnet. Dieser entstand an Stelle des späteren Traktorenwerks und zählte 1939 zu den bekannten Flugzeugbauern auch jenseits der Landesgrenzen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Anlagen in die ehemalige UdSSR gebracht, und die Traktorenproduktion aufgezwungen. Die Dipl.-Ing. Iosif Șilimon und I. Berențan haben die Abteilung für Segelflugzeuge nach Weidenbach/Ghimbav an Standort der heutigen IAR verlegt. Zu einem Neuanfang kam es am 1. Oktober 1968, als dann das Flugzeugbauunternehmen IAR da gegründet wurde. Hier wurden anfangs Segelflugzeuge hergestellt und repariert, später dann auch Nutzflugzeuge und Hubschrauber. Erste Hubschrauber des Typs IAR 330 Puma wurden von da 1983 in den Sudan geliefert. Im hiesigen Unternehmen wurden auch Flugzeuge nach eigenem Entwurf hergestellt. Nach 1990 wurden Modernisierungsprogramme für Hubschrauber aufgenommen.
An der Vernissage beteiligten sich ehemalige und jetzige Betriebsleiter, die mit Details aufwarten konnten. Die stellvertretende Vorsitzende des Kronstädter Kreisrates Toaso Imelda betonte, es bestehe ein Paradox - „wir haben Flugzeugindustrie im Kreisgebiet, doch keinen Flughafen“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*