Riesiger Streit in der Großrumänien-Partei

C.V. Tudor und Gheorghe Funar verfluchen sich gegenseitig

Samstag, 27. Juli 2013

Bukarest (ADZ) - Der Streit in der Großrumänien Partei (PRM) geht in eine neue Phase, nachdem der Vorsitzende Corneliu Vadim Tudor mehrere Verbandsleiter, die gegen ihn aufmüpfig geworden waren, aus der Partei entfernt hat. Auch mit dem Hinweis, die Partei sei auf seinen Namen eingetragen und gehöre ihm. Jetzt ist Gheorghe Funar, der Generalsekretär der Partei, an der Reihe, denn heute findet in Karlsburg/Alba Iulia ein außerordentlicher Parteitag der PRM statt und Funar möchte Parteivorsitzender werden.

So teilte C. V. Tudor schon Freitag mit, dass er Funar aus der Partei ausgeschlossen habe und schreibt in seiner Zeitung „Tricolorul“ unter der Überschrift „Die Schlange am Busen der PRM“: „Funar beißt in die Hand, die ihn für vier Jahre zum Senator gemacht hat... Er kuschelt sich jetzt neben den Securitate-Oberst Dan Voiculescu und will diesem die PRM für zwei Millionen Euro verkaufen.“

Über den Kongress in Karlsburg sagt Funar: „Ich wurde von den Filialen vorgeschlagen. Wenn Vadim kommt, kandidiere ich nicht. Er wird aber nicht kommen, denn er fürchtet sich sogar vor seinem eigenen Schatten.“

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 27.07 2013, 13:16
Partei Großrumänien!!Was fällt einem Deutschen, bei dieser Bezeichnung ein.!!!Na..Genau...HOL DOCH MAL NE FLASCHE SCHNAPS::FLASCHE SCHNAPS::FLASCHE SCHNAPS::

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*