Ripensia setzt Siegesserie fort

Hermannstadt mit erster Saisonniederlage

Donnerstag, 24. August 2017

Die Zwischenetappe der zweiten rumänischen Fußballliga war ein Spieltag mit Bestätigungen gewisser Trends und Prognosen, mit Premieren, mit Teams, die Rückstände aufzuholen vermochten und mit dem Beweis, dass es mit Ştiinţa Miroslava nach Foresta Suceava einen weiteren Prügelknaben in der Liga gibt. Vor einem Jahr wäre ein Duell auf Augenhöhe zwischen Ripensia Temeswar und ASA Neumarkt noch unvorstellbar gewesen. Damals war ASA noch Erstligist und Ripensia hatte gerade den Aufstieg in die dritte Liga geschafft. Am Dienstag standen sich beiden Mannschaften in einem schönen und spannenden Spiel in Temeswar gegenüber. Über die Stationen 0:1, 1:1, 1:2, 3:2 konnte Ripensia gegen ASA Neumarkt ihre gute Form von Saisonbeginn unterstreichen. Nachdem der FC Hermannstadt bei Olimpia Sathmar unterlag, ist Ripensia Temeswar die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der zweiten Liga. UTA Arad hat zum zweiten Mal in dieser Saison ein Heimspiel nicht gewinnen können und musste sich mit einem 1:1 gegen CS Mioveni begnügen.

Mit Dan Alexa hat Dunărea Călăraşi bereits nach drei Spieltagen einen neuen Trainer. Bei seinem Einstand schaffte es die Mannschaft aus Südrumänien, einen 0:1-Pausenrückstand gegen CS Baloteşti noch zu einem 2:1 zu drehen.
Das Resultat des Spieltages verzeichnete FC Chindia Târgovişte. Der Aufstiegsaspirant deklassierte Neuling Ştiinţa Miroslava mit 9:0. In weiteren Spielen gewann Sportul Snagov mit 2:0 gegen CS Afumaţi, Pandurii Târgu Jiu unterlag in Motru mit 1:2 gegen Academia Clinceni, Politehnica Temeswar 0:2 gegen Metaloglobus Bukarest, Foresta Suceava 0:2 gegen FC Argeş Piteşti und Luceafărul Großwardein verlor nach 2:0-Führung noch 3:4 gegen Dacia Unirea Brăila. (st)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*