Ripensia Temeswar gibt erste Punkte ab

Großwardein zieht sich vom Spielbetrieb zurück

Montag, 28. August 2017

Es waren gerade einmal vier Spieltage der neuen Saison in der zweiten rumänischen Fußballliga verstrichen, als der Aktionär des westrumänischen Vereins Luceafărul Großwardein seinem Team den Geldhahn zudrehte. „Die schwachen Resultate seien Grund für den frühzeitigen Rückzug“, begründete der Geldgeber seinen Entschluss. Damit bringt Luceafărul den Spielplan durcheinander, denn eine Mannschaft wird nun jeweils spielfrei haben. Auch die Wertung wird ihre Änderungen erfahren, denn laut Artikel 17 aus dem Regelwerk des Rumänischen Fußballverbandes werden die Resultate der jeweiligen Mannschaft bis zu ihrem Rückzug annulliert, wenn der Verzicht auf den Meisterschaftsbetrieb in der Hinrunde erfolgt.

Was in diesem Fall heißen würde, dass Ripensia Temeswar nur zehn Punkte hat und keinesfalls 13, wie in den meisten Wertungen festgehalten wird, da die Mannschaft am zweiten Spieltag mit 2:1 bei Großwardein gewann. Folglich müsste der FC Hermannstadt nach seinem 2:0 vom fünften Spieltag gegen UTA Arad zumindest zwischenzeitlich den ersten Platz einnehmen. In einem spannenden Spiel musste „Ripi“ beim 2:2 gegen Dacia Unirea Brăila auch die ersten Punkte der Saison abgeben. Der andere Temeswarer Zweitligist, ASU Poli Temeswar, drehte hingegen einen 0:2-Rückstand und gewann nach Toren von Staicu, Taub und Sorescu noch 3:2 bei Academica Clinceni. Mit neun Punkten steht „Poli“ damit auf dem vierten Tabellenplatz. Weiterhin trennten sich ASA Neumarkt und Sportul Snagov 1:1, Târgovişte gewann 6:0 gegen Suceava, Metaloglobus unterlag Miroslava mit 1:2, Baloteşti siegte 2:0 gegen Olimpia Sathmar und Afumaţi unterlag 0:1 gegen Dunărea Călăraşi.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*