Ritter, Bands, viel Trubel

Tage der Fogarascher Festung

Freitag, 24. August 2012

Auf dem Gelände zwischen Burg und Wassergraben bieten die Ritter ihre Kunst.

Die Burg von Fogarasch ist größter Anziehungspunkt der Veranstaltung. Fotos: der Verfasser

Traditionsgemäß finden nun schon seit einigen Jahren im August die Fogarascher Tage statt, die  auch als Tage der Fogarascher Festung bezeichnet werden und auch das mittelalterliche Ritterturnier umfassen. An den vier Tagen, vom 16. bis 19. August gab es täglich ein reiches umfassendes Programm.  Die ersten beiden Tage waren der Volksmusik, Tanzformationen und Solisten gewidmet die zum Teil aus  dem Gebiet stammen, viele Zuhörer und Zuschauer anlockten. An den nächsten Abenden standen dann Rock, Pop und  Dance im Mittelpunkt, deren Akkorde von der im Stadtzentrum errichteten Bühne weithin, bis Mitternacht zu hören waren. Wegen den im Innenhof und am Eingang der Burg stattfindenden Restaurierungsarbeiten, mussten einige der üblichen Veranstaltungen außerhalb der Burg verlegt werden.

Im Innenhof konnten dieses Mal nur noch Kinder in verschiedene Handwerke eingeführt werden. Außerhalb der Burg waren die Zelte der Handwerker und die der Verkäufer errichtet worden. Daneben fand auch das Burgturnier der Ritter statt, die durch ihre Reitkunst, den schönen Pferden ein zahlreiches Publikum anlockten. Und wie immer waren zu diesem Anlass Hunderte im Ausland auf Arbeit weilende Fogarascher angereist und fühlten sich  im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Auch das Standesamt war dadurch wieder voll beansprucht, da viele bei diesem Anlass den Ehebund da schließen. Nach dem am Sonntag durch Feuerwerk abgeschlossenen Fest, ist wieder Ruhe in der Stadt eingetreten. Bis August 2013.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*