ROBOR steigt auf 2,82 Prozent bzw. 2,95 Prozent

Mittwoch, 30. Mai 2018

Bukarest (ADZ) - Der Referenzzinssatz für Termingelder in Lei im Interbankengeschäft ROBOR (Romanian Interbank Offer Rate) hat am Dienstag erneut zugelegt. Der ROBOR 3M, für Termineinlagen mit einer Laufzeit von drei Monaten, stieg von 2,79 Prozent am vergangenen Freitag auf 2,82 Prozent am Dienstag. Der ROBOR 6M (Laufzeit von sechs Monaten) stieg von 2,92 auf 2,95 Prozent. Laut der Nachrichtenseite economica.net wurden so hohe Werte seit Oktober 2014 nicht mehr erreicht.

Der ROBOR wird an Bankarbeitstagen von der Rumänischen Nationalbank (BNR) als Mittelwert der Zinssätze, zu welchen sich zehn von der BNR ausgewählte Banken untereinander Geld leihen, festgelegt. Der ROBOR 6M ist für die Zinsberechnung bei Hypothekenkrediten mit variablem Zins ausschlaggebend, der ROBOR 3M wichtiger für Unternehmenskredite.

Der Leitzins lag im Oktober 2014 nach wiederholten Senkungen noch bei 3,00 Prozent und wurde bis Mai 2015 weiter bis auf 1,75 Prozent reduziert. Seit Anfang 2018 hat die BNR wieder begonnen diesen zu erhöhen, zuletzt stieg der Leitzins im Mai dieses Jahres auf 2,50 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*