Robu erlaubt Sammlung von Unterschriften in der Innenstadt

Donnerstag, 05. Juli 2018

Temeswar – Der Bürgermeister von Temeswar, Nicolae Robu, erlaubt es den Freiwilligen der Union Rettet Rumänien (USR), Unterschriften für die Kampagne „Ohne Straftäter in öffentlichen Ämtern“ in der Innenstadt zu sammeln. Dies kündigte der Bürgermeister auf seiner Facebook-Seite an.


„Als Beweis dafür, dass ich die Kampagne ‘Ohne Straftäter in öffentlichen Ämtern’ unterstütze, die von der Zivilgesellschaft initiiert wurde und von der USR umgesetzt wird, indem die Vorschriften für den öffentlichen Raum nicht eingehalten werden, teile ich meinen Beschluss mit, die Unterschriftensammlung in der Fußgängerzone Temeswars zu ermöglichen. Ich hoffe, dass die USR-Aktivisten von meiner Offenheit profitieren und den ganzen Tag über im Einsatz sind, z.B. von 8 bis 22 Uhr“, schrieb Nicolae Robu auf Facebook. Diese Ankündigung kommt, nachdem die Kommunalpolizisten die USR-Aktivisten einige Male ermahnt haben, mit der Unterschriftensammelaktion in der sogenannten „Promenade-Zone“ Temeswars aufzuhören. Letztens geschah dies am vergangenen Wochenende, als die USR-Freiwilligen in der Alba-Iulia-Straße für die Kampagne warben. Mehr als 15.000 Unterschriften wurden bisher im Kreis Temesch gesammelt, heißt es seitens der Temescher USR.


Der Bürgermeister erwähnte auch eine seiner Umfragen auf Facebook, wodurch er, eigenen Angaben zufolge, fast 6000 Personen dazu gebracht habe, ihre Unterstützung für die Volksinitiative auszudrücken.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*