Rolle der transatlantischen Beziehungen bekräftigt

Johannnis: Rumänen stehen positiv zu USA

Freitag, 09. Juni 2017

Foto: presidency.ro

Bukarest (ADZ) - Staatschef Klaus Johannis hat am dritten Tag seines Arbeitsbesuches in den USA die transatlantischen Beziehungen als „wichtigstes Instrument“ für Europas Sicherheit und die strategische Partnerschaft zwischen Rumänien und den USA als „Schlüsselfaktor“ für die „Gestaltung des strategischen Profils“ unseres Landes innerhalb der EU und NATO bezeichnet. In seiner Rede beim einflussreichen Politik-Forschungsinstitut „Heritage Foundation“ in Washington unterstrich Johannis, dass laut Umfragen 70% der Rumänen positiv gegenüber den USA eingestellt sind und damit EU-weit an der Spitze. Es sei dies eine Folge der „beständigen Unterstützung“, die die USA der Festigung des Rechtsstaates sowie der Korruptionsbekämpfung hierzulande gewährt haben. Letztere bezeichnete das Staatsoberhaupt als „vital“ für „die Rumänen, die Wirtschaft, die politische Klasse und Zukunft der Demokratie“ im Land. Am Mittwochabend traf der Staatschef bei der rumänischen Botschaft sodann mit rund 200 in den USA ansässigen Rumänen zusammen, die er für ihre „in einer äußerst wettbewerbsorientierten Gesellschaft erzielten Erfolge“ beglückwünschte. Mit US-Präsident Donald Trump wollte er Freitag über Sicherheits- und Wirtschaftsaspekte sprechen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*