Romul Nuţiu Ausstellung in Temeswar

Die Schau ist bis Anfang September im Kunstmuseum zu sehen

Mittwoch, 04. Juli 2012

Temeswar - Ein gewisses Gleichgewicht prägt seine Werke: Romul Nuţiu (1932-2012) hat immer wieder versucht, mit neuen, komisch angepassten Apparaten, eine Ordnung zu schaffen: zwischen Medium und Message, zwischen Wahrheit und Schönheit, zwischen der abstrakten Auswirkung und dem Beginn eines Gefühls, so die Kuratorin Liviana Dan über das Werk des bekannten rumänischen Künstlers. Der Künstler selbst behauptete in einem Interview, als er die großen europäischen Museen betrat, sei es ihm klar gewesen, dass sein Künstlerweg ein „Synchronismus“ ist, eine Polarität von allem was er sieht. 

Die Bukarester Künstlergalerie „418 Contemporary Art Gallery“ widmete dem im April 2012 verstorbenen Künstler eine besondere Ausstellung, die nun auch in Temeswar/Timişoara präsentiert wird. „Romul Nuţiu – Leben und Werk“ betitelt sich die Schau, die am Freitag, dem 6. Juli, um 18 Uhr im Kunstmuseum Temeswar Vernissage feiert. Kuratoren der Ausstellung sind Liviana Dan, Kuratorin des Brukenthalmuseums in Hermannstadt/Sibiu Dr. Ioana Grevers, Leiterin der Kunstgalerie „418 Contemporary Art Gallery“ in Bukarest, sowie Marcel Tolcea, Leiter des Temeswarer Kunstmuseums. Die Veranstaltung wird auch einen besonderen Ehrengast haben: Dr. Philip Rylands, Leiter der „Peggy Guggenheim Collection“ in Venedig. Es ist das erste Mal, dass Rylands eine Ausstellung in Rumänien eröffnet. Die Schau ist bis zum 1. September im Temeswarer Kunstmuseum zu sehen, täglich, von dienstags bis sonntags, zwischen 10 und 18 Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*