Rosenauer Bürgermeister als PNL-Kandidat für den Kreisratsvorsitz

Welches sind Scripcarus Absichten in Bezug auf seine politische Zukunft?

Montag, 15. Februar 2016

Kronstadt – Der Bürgermeister von Rosenau/Râşnov, Adrian Veştea, wurde vom Exekutivkomitee der Kronstädter PNL-Kreisfiliale als Kandidat dieser Partei für das Amt des Kreisratsvorsitzenden nominiert. Das heißt, dass Veştea als Spitzenkandidat der PNL-Kandidatenliste für den Kreisrat aufgestellt wird. Der Kreisratsvorsitzende wird bekanntlich von den Kreisratsmitgliedern in der ersten Vollversammlung gewählt. Veştea gab bekannt, dass er sich bei den Lokalwahlen auch für ein weiteres Mandat als Rosenauer Bürgermeister bewerben werde. „Ich bin Rosenauer, ich bleibe Rosenauer, ich möchte wichtige Projekte umsetzen und, egal aus welcher Stellung nach den Lokalwahlen, mich für die Umsetzung der Rosenauer Entwicklungsstrategie einsetzen“, sagte Veştea, unter dessen Leitung die Burzenländer Kleinstadt Bemerkenswertes vorweisen kann (z.B. Rückführung der Burg in städtischen Besitz, Bau der größten Skisprungschanze des Landes, Einrichtung eines Dino-Parks u.a.) In Bezug auf den PNL-Bürgermeisterkandidaten für Kronstadt soll ein endgültiger Entschluss in ungefähr zwei Wochen fallen. Der gegenwärtige Bürgermeister George Scripcaru scheint nicht mehr in der Gunst seiner Parteikollegen zu stehen, nachdem er bekanntlich in einen Bestechungsskandal verwickelt wurde. Zur Zeit wird Adrian Oprică als PNL-Bürgermeisterkandidat ins Gespräch gebracht; aber die letzte Entscheidung wird wohl nur in Einvernehmen mit der Bukarester Parteileitung gefasst werden. Unklar ist, ob Scripcaru sich für eine Wiederwahl stellen wird, und, falls das passiert, in welcher Form: als Kandidat einer kleineren Partei (ALDE, UNPR oder MP) oder als Unabhängiger.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*