Rote Karte für amtsältesten Bürgermeister

Samstag, 19. November 2016

bw. Arad - Wie hart die Nationale Integritätsbehörde ANI seit einiger Zeit unseren Bürgermeistern auf den Fersen ist, wie genau man den Volkserwählten auf die Finger schaut, zeigt folgendes Beispiel aus der Westregion: Der Bürgermeister der Arader Gemeinde Târnova, Florin Farcaşiu, bekannt als amtsältester Bürgermeister des Kreises Arad, wurde kürzlich als inkompatibel erklärt. Nach einer längeren Untersuchung gab die Integritätsbehörde bekannt, dass Bürgermeister Farcaşiu in der Zeitspanne 2012-2014 gleichzeitig auch Mitglied des Verwaltungsrats des lokalen Gymnasiums und des Gymnasiums der eingemeindeten Ortschaft Agrişu Mare gewesen wäre. Dies widerspricht jedoch dem Art. 87 aus dem Gesetz Nr. 161/2003.

Farcaşiu, nach dem Bürgermeister der Gemeinde Boloteşti, Kreis Vrancea, der rumänische Bürgermeister mit der ununterbrochenen längsten Amtszeit, galt bisher als einer der „Säulen“ der Rechten im Landeskreis Arad. Er wurde siebenmal als Kandidat der Bauernpartei PNŢCD und darauf in Folge als Kandidat der Nationalliberalen Partei PNL in das Amt des Bürgermeisters dieser Gemeinde gewählt. Er gilt auch als amtsältester PNL-Bürgermeister des Landes. Kurz nach der Wende - der damals 24-Jährige war 1990 Mitglied der Front der Nationalen Rettung FSN - wurde Farcaşiu am 10. Januar 1990 trotz seines jungen Alters mit großer Stimmenmehrheit zum ersten Bürgermeister der Arader Großgemeinde Târnova (mit 7000 Einwohner einer der größten Kommunen des Kreises) nach der Dezemberrevolution gewählt. Bei allen folgenden Lokalwahlen kam es in Târnova zu seiner Wiederwahl mit großer Stimmenmehrheit. Bei den Lokalwahlen des Jahres 2012 wurde er wegen Wiederholung der Wahlen in der Gemeinde Târnova gar zweimal hintereinander in dieses Amt gewählt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*