Rückstände der Lokalbehörden besorgniserregend gestiegen

Minister nervt „Lokalbarone“ mit Forderung über Schuldenabbau

Samstag, 09. März 2013

Bukarest (ADZ) – Etat-Minister Liviu Voinea (PSD) steht derzeit bei zahlreichen einflussreichen Lokalpolitikern in Ungnade, nachdem er die Lokalbehörden per Rundschreiben auf ihre „besorgniserregend gestiegenen“ Rückstände verwies und umgehend Maßnahmen ergriff: Per Eilerlass veranlasste die Regierung eine zügige Tilgung der Schulden, bei denen der Zahlungsrückstand die 90-Tage-Frist überschritten hat.

Sie müssen bis Ende März um 85 Prozent zurückgefahren werden. Voinea zufolge sind die Rückstände der Lokalbehörden nämlich binnen eines Monats von 190 Mio. Euro (Stand Ende Dezember) auf 265 Mio. Euro (Stand Ende Januar) in die Höhe geschnellt, was gegen das laufende Abkommen mit dem IWF verstößt.

Die sozialdemokratischen „Lokalbarone“ reagierten gereizt - etliche von ihnen reisten am Donnerstag nach Bukarest, um den Etat-Minister zurecht zu stutzen: Entweder tue Voinea, „was wir wollen“, oder er müsse gehen, sagte Nicuşor Constantinescu, Vorsitzender des Kreisrates Constanţa, der Online-Zeitung „Gândul“. Premier Ponta stärkte seinem Minister jedoch den Rücken: In der Angelegenheit der Rückstände habe Voinea seine volle Unterstützung.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 11.03 2013, 17:03
ich muß mal meine strategie, hier im forum ändern,um den unwissenden hauptsächlich der viererbande etwas zu bieten das ihr gehirn mal durchblutet wird.allso fragt euch doch mal warum rumänien in der eu als schmuddelkind nicht gewollt ist.ich bin mal auf die aussagen gespannt .bewerten tue ich nur die aussagen die sich nur um rumänien handeln.und die nicht auf andere länder hinweisen. denn das ist eine deutsche zeitung die über rumänische scheiße schreibt.ich bin mal gespannt wer es sich zutraut der wahrheit näher zu kommen als diese viererbande, die so ungefähr bei 25 prozent der wahrheit liegt.Dieser Artikel ist ein gutes Beispiel sich dieser Aufgabe mal zu stellen. Und sich dann die Masterfrage selbst zu beantworten. Warum steht Rumänien in der EU so im Abseits.
sraffa, 11.03 2013, 14:52
@Herbert: Also, die Steuerverwaltung ist für den Steurzahler auf den ersten Blick ähnlich wie in Deutschland oganisiert : Lokale Finanzämter ( z.B. mindestens 6 Stück in Bukarest ) der Gemeinden verwalten lokale wie zentrale Steuern ( getrennt nach Bankkonten ) und treiben diese auch bei. Meine Frage bezog sich aber auf die Verteilung der Steuern auf die Gebietskörperschaften, die Berechnung der Aufteilung usw..
Herbert, 11.03 2013, 12:39
@sraffa - das ist eine gute Frage! Gibt es in Rumänien überhaupt Steuern oder sonstige Abgaben, die auf lokaler Ebene eingehoben werden? Ansonsten würde mir nichts einfallen. Es wird sich ja hoffentlich nicht Schmiergelder handeln, die zentral abgeliefert werden müssen?
sraffa, 11.03 2013, 01:51
Kann denn mir bitte jemand erklären wie denn in Rumänien "Rückstände" bei Lokalbehörden in der Administration öffentlicher Gelder entstehen ? Bitte nur ernstgemeinte Antworten, also keine Antworten von diesem angeblichen Jecken und Analpabeten vom Rhein !
Manfred, 10.03 2013, 19:13
Der Manfred hat keinem Professor gesagt,das er dumm ist,Komplimente dieser Art verteilt er aber gerne an NORBERT,die Berechtigung dazu erteilt er ja höchstpersönlich!
Norbert, 10.03 2013, 19:13
Herr Manfred !! Wir duzen uns nicht.Das ist ein politisches Forum.Und bei romaniesierten Deutschen sollte man sehr Vorsichtig sein . Denn nser neuer Star im Vorum .Der Herr Proffesor ,kam zu den Schluß. Wahrscheinlich sind hier ehemalige Sekuritatespitzel mit im Vorum. Deswegen sollten alle die der Wahrheit sehr nahe kommen Vorsicht walten lassen. Den Der Virus ändert ständig seine Tarnung. Im Moment tritt er in Form romaniesierter Deutscher auf. Allso Voooorsicht.!!!
Norbert, 10.03 2013, 18:56
Herr Rudi!! Die Viererbande Sraffa ,Manfred ,Herbert und der erst 18 jährige Paul sagt nicht nur einem Proffesor das er dumm ist. Sie würde selbst Jesus wenn er in diesem Forum schreiben sagen das er erst mal den Mund halten sollte, bevor der romaniesierte Manfred ihm die Welt erklärt hätte.Um ihm dann in gewohnter Marnier zu sagen, das sie ihrem Einfluss bei der Zeitung geltend machen um ihn wegen Rassismus rauszuschmeisen..Der rumänische Staat steht in ganz Europa im Fokus. als Korupt.Die Kohle wird strikt nur noch auf gegenleistung ausgezahlt.Das war, das ist und das wird noch sehr sehr lange so sein.Urbi et Norbi. Amen.Aber Herr Rudi .ein Mainzer Gruß ,Humor ist wenn man trotzdem lacht.Allso die Viererbande füllt halt die Pausen aus. Und deswegen werden wir natürlich unseren Einfluss bei der Zeitung nicht geltend machen. Was wäre das Vorum ohne die Viererbande.
Rudi, 10.03 2013, 12:02
Bravo Dr.Prof. Bernhard , bitte in rumänisch übersetzten, und nach Bucarest schicken, was für eine Antwort kommt, .... Keine!!! Und auch mal den Johannis damit befruchten !!!!!
Manfred, 10.03 2013, 00:08
Norbert!Grandios-Ihr Satz"He,HeWahrscheinlich in die rumänische gegangen"Was wollen Sie damit ausdrücken?Òder wollen Sie mal wieder beweisen,das Sie kein Deutscher sind?Kein Deutscher mit Grundschulabschluß würde so etwas veröffentlichen.
Prof. Dr. Bernhard W., 09.03 2013, 23:29
@Helmut

So lange die Immobilien weiterhin ungesühnt gestohlen bleiben , besteht in kontinuierter Linie ein historisches Verbrechen.
Das sollten Sie als Securist und Unterstützer eines Verbrechens wissen .

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*