Rumänen gegen die Aufnahme von Flüchtlingen

Dienstag, 19. April 2016

Bukarest (ADZ) - Aus der Umfrage, die INSCOP im März für „Adevărul“ erstellt hat, geht auch die Haltung der Bürger gegenüber Flüchtlingen hervor: 84,6 Prozent sind dagegen, dass Migranten in Rumänien aufgenommen werden, und was die Aufnahme in der eigenen Ortschaft betrifft, sind es 88,3 Prozent. Zur Erklärung verweist die INSCOP-Recherche darauf, dass die Umfrage knapp nach den Attentaten in Brüssel vom 22. März durchgeführt wurde und dass die Befragten eine Verbindung zwischen diesen und den Flüchtlingen herstellten. Eine Rolle in der Klärung des Standpunkts der rumänischen Bürger habe auch die Flüchtlingskrise in Europa und die Debatte darüber gespielt.

Kommentare zu diesem Artikel

alexander, 26.04 2016, 07:48
Sollen doch all die Rumänen in ihre Heimat zurückkehren, dann begegnen sie nicht ständig Islamisten, wie z.B. in D, und zudem wird Platz für Flüchtlinge frei, die die Rumänen in RO nicht wollen.
Manfred, 20.04 2016, 05:36
Zur Aufnahme von ein paar Tausend Flüchtlingen hat sich RO bereiterklärt,Tourist...
Tourist, 19.04 2016, 21:59
@Manfred: ein paar Tausend? Ein paar hunderttausen sind doch schon längst nach Europa gekommen, eigentlich Millionen. Und weitere Millionen sitzen schon auf gepackten Koffern, von Nigeria über Somalia, Ägypten, Algerien, Libyen, den Jemen, Syrien, Irak bis Pakistan und Afghanistan. Der Sommer 2015 war erst das erste Kapitel eine riesigen Völkerwanderung.
Manfred, 19.04 2016, 20:13
Wer kann den bei ein paar Tausend Flüchtlingen von einer "Expansion " sprechen,werter Tourist ?Das man nicht den selben Fehler wie in D machen muß,ist eine andere Sache.Auch die Christen haben sich nicht immer wie Gentlemens verhalten,Herr Günther !
Günther, 19.04 2016, 18:39
Die Rumänen haben gegenüber euch wenigstens drei Gehirnzellen und lassen die Flüchtlinge aus dem Land !!!
Ihr glaubt ja wohl nicht das die Islamisten uns bei Bürgerkriegen etc. aufgenommen hätten!
Tourist, 19.04 2016, 15:02
gegen andere Flüchtlinge hätten die Rumänen wohl nichts, etwa aus der Ukraine oder aus Moldawien sowieso, oder auch arme Brasilianer oder Mexikaner, aber gegenüber musulmanischer Zuwanderung sind sie wohl skeptisch, was man anhand der Geschichte auch irgendwie verstehen muss. Von Vlad Tepes bis Alexandru Ioan Cuza hatte Rumänien unter der islamischen Expansion zu leiden.
giftschlange, 19.04 2016, 13:55
Wenn die RumänenInnen mehrheitlich gegen die
Aufnahme von Flüchtlingen sind,sollen sie daran denken,dass Millionen RumänenInnen
innerhalb der EU-Staaten einst als Flüchtlinge und nun als Gastarbeiter aufgenommen wurden.Mit einer solchen unsolidarischen Einstellung wird der beliebtheitswert der RumänenInnen in den meisten Ländern Europas sehr stark sinken.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*