Rumänen mögen Deutschland am meisten

Freitag, 01. August 2014

Bukarest (ADZ) - Laut Ergebnissen einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSCOP mögen die Rumänen von allen europäischen Ländern Deutschland am meisten. So gaben 84,3 Prozent der Befragten an, gegenüber Deutschland „positive, freundschaftliche“ Gefühle zu hegen und das Land zu bewundern. Platz zwei auf der Beliebtheitsskala belegt Großbritannien (83,5 Prozent), es folgen Spanien (83,2 Prozent), Italien (81 Prozent), die Niederlande (79,3 Prozent) und Frankreich (77,9 Prozent). Das  unbeliebteste Land ist Russland – nur 37 Prozent der Befragten gaben an, die Russische Föderation zu mögen, während Ungarn mit 40,4 Prozent nur wenig besser abschnitt. Die Umfrage wurde Anfang Juli im Auftrag der Zeitung „Adevărul“ erstellt, befragt wurde eine repräsentative Auswahl von 1055 Bürgern.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 05.08 2014, 20:20
Norbert!Wer Dich kennenlernt,muß die Deutschen zwangsläufig für blöd halten!
Norbert, 05.08 2014, 14:59
Das der Rumäne als Mensch sagen darf was er denkt und fühlt,und warum,weshalb,das ist wohl klar.Und dem einzelnen kann man ,wenn man ihn nicht kennt nichts unterstellen,weder positiv noch negativ.Deswegen kann ich als Westdeutscher und das ist nochmal etwas anderes wie ein Rumänen deutscher oder die Ossis die früher zu ihren politischen Glaubensbrüder nach Rumänien fuhren,folgendes sagen.in über 16 Jahren über 40 kürzere ,längere aufenthalte in allen Regionen Rumäniens über Tausende und Tausende persöhnlichen begegnungen. Gibt es diesbezüglich ein Fazit,gesehen aus meiner Sicht.Die in diesen vielen Jahren von vielen aber fast eins zu eins bestätigt wurde.Ein Rumäne fragt nicht was soll ich tun!! Ein Rumäne fragt!!! Was kriege ich wenn ich was tue!!!!.Das zweite Beispiel .Ist ein lustiges.. erzählt im Jahre 1997 in Herrmannstadt.Eine junge Rumänien arbeitete in einem Fastfood geschäft neben einem Hotel. Wenn ich gelegentlich abends etwas später zurück kam ging ich dort hin und bekam noch was zu essen. So lernte ich die Dame etwas kennen. Da wir Mainzer ja kontaktfreudige Leute sind ,redete sie gern mit mir. Da erzählte sie mir mit einem verschmitzten Gesicht.Eine ihrer Erfolgs Rezepte.Sie hatte für den rumänischen Alltag einen rumänischen Freund.Dann hatte sie übers Jahr verteilt noch drei weitere Freunde ,einen Aus Italien, einen Spanier und einen Deutschen.Ich fragte sie na wie wird denn deine Zukunft aussehen! Da sagte sie ich werde den Deutschen nehmen und nach Deutschland gehen.Darauf hin fragte ich sie .Hm..Du hast aber doch von dem Italiener und dem Spanier doch fast nur geredet und geschwärmt. Darauf hin sie.Das stimmt auch. Aber der Deutsche ist so blöd !! Der glaubt mir alles..!!! Vor Lachen fiel mir das Essen aus dem Mund.Das deutsche ist für die Rumänen für die die ich kennengelernt habe,nur ein Mittel wie man zu Geld kommt danach ganz ganz ganz wenig irgend etwas anderes. Der Deutsche der dies ließt,das die Rumänen die Deutschen mögen,glauben das in ihrer Naivität,bis sie mal in Rumänien wareen..dann wissen sie warum...Gelogen ist allso der Bericht nicht..in der rumänischen Sprache muß man nicht unbedingt Luegen .Man sdagt halt nur nicht die Wahrheit!!Deswegen befinden sich ja über 30 Redewendungen in dieser Sprache für das Wort Koruption.Und DAS IST DIE WAHRHEIT..
Mario, 03.08 2014, 14:06
Den Rumänen geht es doch nur ums Abzocken in Deutschland. Zu Zeiten von Ceausescu haben sie die Rumäniendeutschen als Nazis beschimpft und zum Hitler geschickt. Und jetzt kommen sie hierher und wollen groß abkassieren. Unverschämt und erbärmlich!
Hanns, 01.08 2014, 10:28
Wieso will dann die Ponta-Regierung wieder Russisch an den Schulen als Fremdsprache einführen? So eine Ankündigung geht an den Wünschen der Bevölkerung vorbei - wie fast alles was diese Dilettanten machen!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*