Rumänen nach Wohnungskauf eher unzufrieden

Im Europavergleich rumänische Käufer meist jung

Mittwoch, 15. Juni 2016

Bukarest (ADZ) - Lediglich drei von zehn neuen Wohnungseigentümern in Rumänien sind nach dem Kauf vollkommen mit der neuen Wohnung zufrieden. Laut einer Studie des US-amerikanischen Franchiseunternehmens für Immobilienmakler RE/MAX sind die Gründe hierfür ein zu großer Abstand zum Stadtzentrum, das Fehlen eines Parks in der Nähe, zu wenig Parkplätze oder ein schlechter Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel. Laut Răzvan Cuc, dem Vorsitzenden von RE/MAX Rumänien, kaufen in Rumänien, anders als in Europa, meistens junge Käufer – Grund hierfür ist laut Cuc das Regierungsprogramm Prima Casă – Wohnungen in neu gebauten Residenzparks, die oft weiter weg von den Stadtzentren sind, um dem vorhandenen Budget gerecht zu werden. Europaweit gehören zu den zufriedensten Wohnungskäufern unter anderen die Österreicher, Schweizer und Schweden, ähnlich unzufriedene Käufer wie in Rumänien gibt es in Südeuropa, Frankreich, Polen und Tschechien.

Kommentare zu diesem Artikel

thomas, 19.06 2016, 13:58
Nein sie kaufen nicht wegen des "vorhandenen Budgets" sondern wegen nicht vorhandener Alternativen (auf diesem Sektor) wegen des Grundes der Profitmaximierung der beteligten Unternehmen und Verwaltungen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*