Rumänen sehen Politiker als absolute Korruptionschamps

Parteien und Parlament an der Spitze

Donnerstag, 11. Juli 2013

Bukarest (ADZ) - Laut jüngster weltweiter Umfrage der Antikorruptionsorganisation Transparency International (TI) sind politische Parteien und Parlament aus Sicht der Rumänen die korruptesten Institutionen im Land – 76 Prozent der befragten Rumänen gaben an, die Parteien als am korruptesten zu erachten, während 68 Prozent die Volksvertreter zu Korruptionschamps kürten, bezeigt das am Dienstag veröffentliche TI-Korruptionsbarometer.

Auf Platz drei der unrühmlichen Reihung landete das Justizssystem – 58 Prozent der Befragten erklärten, dass die Bestechlichkeit in den Reihen der heimischen Magistraten zwischen 2011 und 2013 zugenommen habe. Die Plätze 4, 5 und 6 der als am korruptesten empfundenen Institutionen belegten Gesundheitssystem, Polizei und Verwaltung. Das Korruptionsbarometer 2012 erfasste insgesamt 176 Länder, Rumänien kam diesmal auf Platz 66 – womit das Land gleichauf mit Kuweit und Saudiarabien liegt.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 12.07 2013, 18:10
@sraffa - wer soll die Dinge energischer angehen? Da gibt es niemanden weit und breit in Rumänien der das könnte bzw. auch wirklich will!
sraffa, 12.07 2013, 17:50
@Hans + Gerd : Oh, das Niveau Rumänien kann durchaus noch weiter sinken ; vgl. Somalia. Bevor es aber dazu käme würde die Rum. Admin. + Politik in Folge einer Intervention des Westens durch eine Fremdverwaltung ersetzt werden - Rumänien wäre dann ein Protektorat der EU wie Bosnien-H u.ä..

Es muß aber nicht so weit kommen wenn man die aktuellen Dinge energischer angehen würde.
Hanns, 12.07 2013, 09:49
@Gerd - Sie haben vollkommen recht - aus der Bevölkerung wird nichts kommen .... leider! Es werden noch mehr Leute das Land verlassen und die die überbleiben werden sich alles gefallen lassen (sie sind ja nichts anderes gewöhnt). Irgendwann wird es zu einer Katastrophe kommen - nämlich dann wenn es nichts mehr zum Stehlen gibt.
Gerd, 12.07 2013, 08:41
@sraffa: Das ist wirklich eine gute Frage....von unten her-also aus der Bevölkerung- werden hier kaum Impulse oder Aktivitäten zu erwarten sein.Die einzige Lösung die ich hier sehe:Konsequenter und b r e i t angelegter Kampf gegen die Korruption, schnelle und harte Gerichtsurteile mit Einziehung der ergaunerten Vermögen( egal ob Geld oder Sachwerte), endlich Rückgabe oder entsprechende Entschädigung der gestohlenen Grundstücke und Immobilien( dazu ist die Schaffung eines aktuellen und funktionierenden Katasterwesens unabdingbar) und und und.....Aber da träume ich wohl......die jetzige Politikerkaste ist doch von den alten Seilschaften-die sich unendlich am Volk bereichert haben und es weiterhin tun-erzogen und in der "Kleptomanie" ausgebildet worden (siehe Nastase-Ponta).Eine gute Möglichkeit wäre auch ein kompletter Boykott bei der anstehenden Abstimmung über die "neue Verfassung"-aber auch hier wird wieder das übliche passieren, die nötigen Stimmen werden für 10 lei oder ein T-Shirt oder ein Schlachtfest des Bürgermeisters gekauft werden.Es wird noch Jahrzehnte dauern und es muss erst zur Katastrophe kommen ehe sich hier ein gewisses Demokratieverständnis entwickelt.
Rumäne, 11.07 2013, 19:42
Ich schlage vor das man ihnen weiter auf den Kopf scheisst.
sraffa, 11.07 2013, 18:30
@Gerd : Was schlagen Sie denn vor ? Wie lassen sich die Rumänen dazu bewegen sich dagegen zu wehren daß man ihnen weiterhin auf den Kopf sch.... ? Das ist die wichtigste Frage !
Gerd, 11.07 2013, 09:36
Das dies erst einmal so wahrgenommen wird ist schon ein Fortschritt-nur dadurch allein ändert sich nichts.Und das sich die Politiker darüber wundern-das glaube ich nicht, denen ist das sch....egal, im Gegenteil, die sind doch froh darüber das das Volk alles so hinnimmt und sie sich weiter ungehemmt bereichern können.Der großartige Kampf gegen die Korruption, den Herr Ponta heuchlerisch zugesagt hat-wo bleibt er denn, die wenigen Fälle, wo wirklich konsequent gehandelt wird-auch mit strafrechtlichen Folgen, das sind doch alles nur Bauernopfer um die Öffentlichkeit und die EU zu beruhigen.Wie sonst sind die jüngsten Entscheidungen z.B. bei der Beschneidung der Kompetenzen der Antikorruptionsbehörde; das Wegfallen der Ausschreibungspflicht und die angestrebten Veränderungen in der Verfassung zu erklären? Ponta und Konsorten tun doch alles um die Korruption zur Staatsdoktrin zu machen.Und selbst wenn mal einer verurteilt wird-sein zusammengeklautes Vermögen wird doch in der Regel nicht angetastet, oder auch Untersuchungen mit entsprechenden Konsequenzen wo die zum Teil riesigen Vermögen herkommen-Fehlanzeige.Alles nur Schaumschlägerei.
Manfred, 11.07 2013, 09:18
Geht´s noch deutlicher!Und dann wundern sich die Politiker,das die Leute politikverdrossen sind und den Wahlurnen fernbleiben.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*