Rumänien als weniger korrupt wahrgenommen

Auf dem Index 2012 um neun Plätze aufgestiegen

Sonntag, 23. Dezember 2012

Symbolbild: sxc.hu

Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite gab sich im September geradezu mütterlich streng, als sie meinte, Rumänien müsse erwachsen werden. Dem folgte eine klare Absage der Europäischen Union bezüglich des Schengen-Beitritts. 2012 wurde er ständig verschoben und auch 2013 scheinen die Aussichten nicht rosig zu sein. Es gebe nicht viele Gründe, weshalb man Rumänien ständig eine Abfuhr erteilt, dafür sind diese aber gravierend. Korruption steht ganz oben auf der Liste. Die nicht staatliche Organisation Transparency International (TI) spricht von einer ernst zu nehmenden Bedrohung für die Menschheit, wenn sie in ihrem Jahresbericht über Korruption berichtet.

174 Länder hat TI auf Korruption untersucht. Jedes Jahr gibt der Wahrnehmungsindex der Organisation Aufschluss darüber, wie korrupt ein Land ist. Dafür werden Umfragen und Untersuchungen von rund zehn unabhängigen Institutionen durchgeführt. Seit Jahren wird der Korruptionsindex erstellt und seit Jahren schaut das Gesamtbild besorgniserregend aus. Obwohl sich viele Länder verbessern, sieht die Weltkarte trotzdem gravierend rot aus. Länder wie Afghanistan und Nordkorea befinden sich am unteren Ende der Skala. Beispielhaft sind Länder wie Dänemark, Finnland und Neuseeland.
Korruption wirkt sich negativ auf ein Land aus: Ausländische Direktinvestitionen würden zurückgehen, das Niveau des Bildungs- und Gesundheitswesens sowie das Kulturangebot sinken, dafür steigen die Umweltverschmutzung und die Militärausgaben. Das subjektive Glücksempfinden von Privatpersonen sinkt und Einkommen und Vermögen sind ungleicher verteilt.

Rumänien belegte 2011 Platz 75 des Korruptionswahrnehmungsindexes. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich Rumänien um neun Plätze verbessert. Das Land liegt 2012 auf Platz 66. Damit befindet es sich noch weit hinter dem Großteil der Eurostaaten, steht aber deutlich besser da, als Italien (Platz 72), Bulgarien (Platz 75) und Griechenland (Platz 94). Unser direkter Nachbar im Süden hat sich um elf Plätze verbessert. Dagegen hat sich die Lage in Griechenland verschlimmert. Das Land ist um 14 Plätze gesunken. Es ist damit das am schlechtesten bewertete Land Europas.

Rumänien und Bulgarien haben im letzten Jahr Maßnahmen getroffen, um die Anforderungen der EU zu erfüllen und den Beitritt in den Schengenraum voranzubringen. Gleichzeitig hatte der öffentliche Streit zwischen Staatspräsident Traian Băsecu und dem Premierminister Victor Ponta das Land zurückgeworfen. Er warf nicht nur im Ausland ein schlechtes Licht auf Rumänien. Obwohl das Land auf dem Index noch vor Bulgarien liegt, wird Rumänien schlechter bewertet. Gleichzeitig muss man sich um Griechenland Sorgen machen. Das Sorgenkind der EU ist auch das Land mit der größten Rate illegaler Einwanderer. Griechenland ist für die meisten die erste Station. Auch Serbien liegt auf dem Index deutlich hinter Rumänien auf Platz 80. An der serbischen Grenze werden meist illegale Einwanderer auf rumänischem Boden aufgegriffen.

Kommentare zu diesem Artikel

Daniel, 08.02 2013, 14:22
Hallo, ich biin Rumäne und habe dor gelebt bis ich 23 Jahre war. In mein Stadt gibt es ein Roma Quartier. Die sind arm und klauen immer. Ich wurde schon verprüggelt . Aber es gibt auch sehr reiche Romas. Und man hat angst um sein Leben wenn durch den Gegend geht. Aber in Deutschland gibt es auch Korruption. Bei Landrasamt, bei TÜV, Sozialamt, aber keine redet über das.
Viele Grüße.
Ottmar, 26.12 2012, 22:27
Hallo Helmut,
Norbert hat in keinster Weise gegen die Roma irgend wie schlecht gesprochen. Und ich kann mich seinen Ausfuehrungen nur anschliessen. Kinder von Roma moegen zwar betteln, sie tun dies aus Not. Aber die anderen Rumaenier stehlen dem Volk ihr Vermoegen siehe den verurteilten Nastase, Bekali und Konsorten von der kommunistischen Meute.
Roma sind fuer mich die guten Rumaenen sie haben mir noch nichts gestohlen im Gegensatz zu Rumaenen
Norbert, 24.12 2012, 16:09
Ich habe noch mal eine Frage an sie Herr Helmut.Sind sie deutscher aus Rumänien ?
Ich bin Westdeutscher ! ich fahre schon seit mitte der neunziger Jahre mehrfaach nach Rumänien. Beruflich und privat. Ich habe in dieserr Zeit viele viele Rumänen deutsche dort oder auch hier kennengelernt. Ich könnte fast zu 100 Prozent sagen das sie fast alle dies was ich schreibe selbst schreiben würde.
Ich gehe sogar zu 50 Prozent noch weiter , das sie fast alle mich von meiner allgemeinen
positiven Art immmer und immer bis heute warnen ,dort gesetzes Vetrauen so vorsichtig wie möglich einzusetzen. Ihre art zu schreiben, ist dagegen gegen über den jetztn 18 Jahren Rumänien erfahrung so was
weltfremdes :ich werde heute morgen inRüsselsheim beim Besuch meiner Soeben Bürger Sachsen Freunde mal,ihren Bericht zeigen ,Es werden ungefahr zehn Leute dort sein. Und sie frageb zu meinem Bericht und dann zu dem ihrigen.Er wird 10 zu null für mich ausfallen.
Norbert, 24.12 2012, 15:55
Ja lieber Helmut !Erstmal ein frohes Weihnachtsfest.Lesen sie noch maal meinen Bericht.Er steht ja hier dokumentarisch fest.
Da werden sie Über die Volkagruppe der Zigeuner lesen. Das ich sie als harmlos bezeichne.Während dessen ich die Rumänische Politik als die Von Gemeinde über städte bis hin zu hohen Politik als die ( stehlenden lügnerischen kuruppten Leute ansehe.Die Zigeuner werden leider Gottes
überall dieses bezüchtigt. Ich sagte das ist
harmlos. Wiederhole. Im Bericht der in dieser
Zeitung veröffentlicht wurde. Machen sie doch mal den Urheber dieses Berichtes ausfindig.
Steht klipp und klar . MIt weitem Abstand
ist Rumänien das Koruppteste Land in Europa. Mein Bericht. ist da 100 Prozentig stimmig. Was sie aus meinem Bericht heraus lasen. Da müssen sie noch diesen lesen.Dann werden sie sich diesbezüglich korrigieren müssen. Es ist komplett falsch was sie dort herausgelesen haben. Und dann zum Schluss schreiben sie doch mal dem fehemaligen französischen Präsidenten das er ein Rassist ist , weil er dem Missbrauch stopp gesagt hat. und 10000 romas nach rumänien geschickt. hat. Sie können ja mal mit mir zusammen rumänien bereisen, ich bin dort für 3 monate. Da können sie mal einem solschen rassismus der Rumänen gegen über den Zigeunern sehen, das ihnen Spei übel wird.Allso reden
kann jeder aus dem Versteck heraus.Frohe Weihnachten!!
Helmut, 23.12 2012, 16:33
Werter Norbert! Sie sollten sich für Ihren rassistischen Beitrag schämen.Was soll dieser Angriff auf die Volksgruppe der Roma?.Lassen Sie diese Menschen in Ruhe ihr Leben führen.Romas haben es sowieso in ganz Europa sehr schwer....Die Korruption in den meisten Ländern der EU ist auch nicht gerade von schlechten Eltern......Also Kritik ja,aber Rassismus nein.Der Rassismus hat schon genug Elend über die Menscheit gebracht.Waren Ihnen die Millionen Opfer in der Periode 1932-1945 noch nicht genug.
Gesegnete Weihnachten.MfG Helmut
Norbert, 23.12 2012, 15:36
Die Zahlen die öffentlich bekannt gegeben werden, ist das eine.Wer gibt sie (die Rumänische Regierung ???)Wer??Frage.
Der Mensch verlässt sie auf seine Sinne .Auge ,Ohren, Nase, Und auf sein Gehirn. Da ist Rumänien letzer in der europäischen Gemeinschaft.Und warum sollte man diese mit in das schengen abkommen nehmen. wenn wir schon wie hier im Bericht geschrieben Italien dabei haben .Rumänien
wird erst dann dazukommen .Wenn die eu
Besonders Frankreich gesichert haben wird . Das A Rumänien brei der Volkszählung nicht in vermutungen zählt.Etwa 2.5 millionen Zigeuner , eskönnen aber auch 4 millionen sein (Laut rumänischer Volkszählung. Und wenn sie diese erst einmal intergriert haben (In Rumänien. Deswegen ist das der Hauptgrund warum man bei Rumänien Stop sagt und sie so unter die Lupe nimmt. Es wird dort gelogen was das Zeug hält. Ich habe schon mal gesagt.Die Volksgruppe der Zigeuner ist harmlos. In abwägiger form sind die rumänen die Betrügerischen Zigeuner.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*