Rumänien baut zu Beginn des Jahres Staatsschulden ab

Freitag, 24. Juli 2015

Symbolgrafik: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Rumänien hat im ersten Quartal des Jahres die vierthöchste Reduzierung seiner Staatsverschuldung in der Europäischen Union verzeichnet. Die Staatsschulden beliefen sich Ende des ersten Quartal 2015 auf 259,831 Milliarden Lei, was 38,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht. Ende des vierten Quartals 2014 lag die Verschuldung Rumäniens bei 265,391 Milliarden Lei oder 39,8 BIP-Prozent, teilte das europäische Statistikamt Eurostat mit. Im Vergleich zum Vorquartal wuchs die Staatsverschuldung in 15 EU-Ländern, in 12 ging sie zurück. Die stärksten Anstiege der Schuldenquote verzeichneten Belgien (plus 4,5 Prozentpunkte), Italien (plus 3,0 Prozent) und Kroatien (plus 2,6 Prozent), die stärksten Rückgänge Griechenland (minus 8,3 Prozent), Lettland (minus 5,1 Prozent) und Litauen (minus 2,7 Prozent). Im EU-Schnitt lag sie bei 88,2 BIP-Prozent, nach 86,9 BIP-Prozent im vierten Quartal. Die höchsten Staatsschulden (als BIP-Anteil) hatten Griechenland (168,8 Prozent), Italien (135,1 Prozent) und Portugal (129,6 Prozent). Die niedrigste Verschuldung verzeichneten Estland (10,5 BIP-Prozent), Luxemburg (21,6 BIP-Prozent) und Bulgarien (29,6 BIP-Prozent). Rumänien situierte sich mit 38,4 BIP-Prozent auf Rang 6. Für Irland lagen keine Zahlen vor.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*