Rumänien borgt billige 1,3 Milliarden Lei

Samstag, 11. Mai 2013

Bukarest - Das Finanzministerium hat am Donnerstag 1,3 Milliarden Lei sehr günstig vom einheimischen Kapitalmarkt geborgt. 500 Millionen Lei waren Schatzbriefe mit einer Laufzeit von sieben Monaten und 800 Millionen Lei Staatsanleihen mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Die durchschnittliche Rendite für die Schatzbriefe lag beim Rekordwert von 4,0 Prozent p. a., für die Anleihen waren es 4,45 Prozent p. a. Im Mai will das Finanzministerium insgesamt 3,78 Milliarden Lei auf dem einheimischen Kapitalmarkt borgen. Seit Anfang dieses Jahres hat der rumänische Staat insgesamt 20,92 Milliarden Lei, 1,084 Milliarden Euro und 1,5 Milliarden US-Dollar von den einheimischen und ausländischen Kapitalmärkten geborgt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*